zur Navigation springen

Güstrower Anzeiger

09. Dezember 2016 | 14:33 Uhr

Musiker Lothar Reissenweber : Blasmusik als Tipp fürs Leben

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Lothar Reißenweber gehörte beim Festakt zum Tag der deutschen Einheit in Dresden zur Bürgerdelegation der Bundesländer.

Lothar Reißenweber, seit 2001 Lehrer an der Kreismusikschule Güstrow, erlebte die Feierlichkeiten zum 26. Tag der deutschen Einheit in Dresden als Mitglied der Bürgerdelegation der 16 Bundesländer. Es war eine Würdigung seiner musikalischen Aktivitäten, hauptsächlich im Ehrenamt. Vorgeschlagen wurde Reißenweber von seiner Chefin, Ulrike Bennöhr. „Lothar imponiert mir als Kollege, wie er sich für die musische Ausbildung nicht nur in seiner Arbeit, sondern auch in seiner Freizeit vor allem von Kindern und Jugendlichen einsetzt“, begründete die Leiterin der Kreismusikschule in ihrem Schreiben an die Staatskanzlei in Schwerin.

Als Lehrer für Klarinette gründete Lothar Reißenweber 2002 das Sinfonische Blasorchester der Musikschule. Er leitet das Jugendblasorchester, das aus Siebt- und Achtklässlern des John-Brinckman-Gymnasiums besteht, sowie vier Bläserklassen. Rund 100 Musiker, meist Kinder und Jugendliche, musizieren unter seinen Fittichen. Mit seiner Begeisterung für die Musik gelingt es ihm, sie mit dem Blasmusik-Virus zu infizieren. „Mein Ziel ist es, dass jedes Kind oder jeder Jugendliche, der es möchte, unabhängig vom sozialen Status, die Möglichkeit erhält, mit der Blasmusik groß zu werden“, erklärt er seine Intention, die auf eigenen Erfahrungen basiert. Besonders verdient machte sich der 42-Jährige bei der seit Jahren durchgängigen Bildung von Bläserklassen in der Wossidloschule Güstrow. In diesem Schuljahr haben wieder 33 Schüler bei ihm mit der Blasmusik angefangen.

Außerhalb der Schule ist er mit seinen Klangkörpern oft unterwegs und verbreitet wie bei der Kunstnacht mit dem Sinfonischen Blasorchester viel Freude. Außerdem spielt er in seiner Freizeit die Klarinette in der Krakower Feuerwehrkapelle. Auftritte sind die eine Seite, Workshops und Probenlager die andere, um sich weiter zu entwickeln. Reißenweber nutzt aber auch jede Gelegenheit, um seine Leidenschaft Blasmusik zu verbreiten und bekannt zu machen. So freut er sich, dass an diesem Wochenende mit seiner Hilfe das Landes-Jugendblasorchester, in dem sieben Güstrower mitwirken, zu einem Probenlager nach Güstrow geholt werden konnte. Reißenweber verfolgt damit noch ein weiteres Ziel: Er möchte, dass Güstrow der Standort für diese Kapelle wird. Um dieses Ansinnen zu unterstreichen, arbeitet er daran, im Frühjahr 2017 ein Blasmusik-Festival in Güstrow zu veranstalten. Reißenweber schwebt zudem eine Kooperation mit dem Güstrower Brinckmangymnasium vor.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen