zur Navigation springen

Güstrower Anzeiger

11. Dezember 2016 | 14:48 Uhr

Neuer alter Dorfkern für Vietgest : Alter Speicher weicht für Parkplatz

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Umfeld des Schlosses Vietgest wird Schritt für Schritt auf Vordermann gebracht. Gelungenes Beispiel für Partnerschaft

Die Neugestaltung des Umfeldes von Schloss Vietgest schreitet weiter voran. Nachdem bereits der alte, baufällige Fachwerk-Marstall rechts des repräsentativen Hauses dem Abrissbagger gewichen ist, wird seit zwei Wochen der alte Klinker-Speicher links des weißen Gebäudes ebenfalls abgerissen. Die Hälfte ist bereits platt gemacht, die Entkernung des Gebäudes wird peu à peu vorangetrieben. Männer in Schutzbekleidung, mit Helm und Atemschutz sind auf der Baustelle im Gange. Sauber getrennt, haben sie bereits große Haufen von Betonbruch, Holz und Metallschrott zur Abholung bereitgelegt. Große Container warten auf ihre Beladung und Abfuhr.

Die gesamte Baustelle ist gut eingezäunt, Warnschilder weisen auf mögliche Gefahren hin. Für die Zeit der Abriss- und Entsorgungsarbeiten wurden deshalb die sonst hier stehenden Wertstoff-Iglus an einen anderen Fleck versetzt. Nur so könne Sicherheit und Ordnung auf der Baustelle gewährleistet werden, informierte Lalendorfs Bürgermeister, Reinhard Knaack.

Auf der frei werdenden Fläche werde ein Parkplatz eingerichtet, berichtet Knaack. Der Schloss-Eigentümer, der auch schon das Gutshaus in Lübsee mit seinem Umfeld vorbildlich wiederhergestellt und geordnet habe, wolle die dafür erforderlichen kommunalen Eigenmittel bereit stellen. Die Reihe von maroden Katen, die sich noch auf der rechten Seite des Vietgester Schlosses anschließt, sollte aus Sicht des Bürgermeisters ebenfalls noch den Weg alles Irdischen gehen. Ob dies erlaubt wird, müsse durch die Denkmalbehörde allerdings noch geprüft werden. Das Ergebnis schon vorweggenommen, sieht der Bürgermeister bereits die überlieferte Ansicht des Schlosses von der B104 aus vor seinem geistigen Auge. „Das Umfeld des Schlosses nach historischen Gesichtspunkten wieder herzustellen, wäre im Einklang mit dem Bodenordnungsverfahren. Genau so hatten wir es auch mit dem neuen Eigentümer vereinbart“, sagt Knaack. Der alte Dorfkern des heutigen Lalendorfer Ortsteiles Vietgest wäre dann wieder hergestellt. Bürgermeister Reinhard Knaack: „Für mich ist das ein gelungenes Beispiel für ein Gemeinschaftsprojekt von Privat und Kommune.“

Offen bleibt dagegen nach wie vor, wie das Schloss genutzt werden soll. Der Eigentümer hält sich bedeckt, steckt offenbar noch in Verhandlungen. Bekannt ist in der Gemeinde jedoch, dass dem Eigentümer eine möglichst langfristige Nutzung anstrebt. Wohl deshalb auch habe er den Innenausbau des Schlosses noch nicht forciert, damit der auf die Bedürfnisse eines neuen Nutzers abgestimmt werden könne.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen