zur Navigation springen

Gadebusch-Rehnaer Zeitung

28. Juni 2016 | 15:10 Uhr

Feuerwehr hält Kurs : Rehna hält an der Drehleiter fest

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Es fehlen 100 000 Euro: Kameraden der Feuerwehr hoffen weiter auf die Unterstützung des Landes

Wo bleibt die Drehleiter? Bei der Jahreshauptversammlung der Rehnaer Feuerwehr war die Debatte um die technische Ausstattung ein wichtiger Punkt für mehr Sicherheit innerhalb der Stadt.

Somit macht sich Enttäuschung darüber breit, dass das Land die Bewilligung der 100 000 Euro für die Anschaffung einer Drehleiter noch immer verweigert. Seit Jahren steht die Drehleiter ganz oben auf der Wunschliste der Feuerwehr Rehna. „Es werden 300 000 Euro benötigt, von denen die Stadt und der Landkreis jeweils ein Drittel bereitstellen“, erklärte Wehrführer Henry Wanzenberg. Was fehlt ist eine Zusage von 100 000 Euro vom Land.

„Wir haben uns noch einmal mit Landrätin Kerstin Weiss zusammengesetzt und ein Schreiben an Innenminister Lorenz Caffier ausgearbeitet, um die Wichtigkeit dieser Anschaffung zu unterstreichen“, berichtet Bürgermeister Oldenburg von den Bemühungen um die Drehleiter, deren Bedeutung für die Sicherheit im Brandfall auch durch das Kreisbauamt bestätigt wird.

Dabei habe man alle Register gezogen. Immerhin: Inzwischen wurde erreicht, dass sich Landesvertreter durch einen Ortsbesuch selbst ein Bild von der Situation machen wollen. Es gibt also wieder Hoffnung.

Oldenburg betonte die große Bedeutung der ehrenamtlichen Feuerwehr für die Sicherheit Rehnas und unterstrich, dass es in diesem Etat keine Kürzungen geben werde. 50 000 Euro stellt die Stadt zur Abdeckung der laufenden Kosten bereit. Ein Etat, mit dem sorgfältig umgegangen wird.

Unter dem Vorsitz von Wehrführer Henry Wanzenberg trafen sich die Mitglieder der Feuerwehr Rehna zu ihrer jährlichen Hauptversammlung im Lindenhof. Unterstützt wurde Wanzenberg von Bürgermeister Hans Jochen Oldenburg und dem stellvertretenden Amtswehrleiter Heinz Hinzmann. Viele Vertreter der Stadt, des THW und befreundeter Wehren wie Lübeck und Holm waren der Einladung gefolgt.

Premiere hatte die Eröffnung mit einem medialen Rückblick auf die Einsätze des vergangenen Jahres. Es war völlig still, als die Feuerwehrmänner die stimmungsvoll musikalisch untermalten Dokumentationen von vielen ihrer Einsätze noch einmal an sich vorüber ziehen ließen, die ihr Kamerad Karl-Heinz Schulz für diesen Abend zusammen gestellt hatte. Insgesamt 61 Mal wurde die Rehnaer Wehr 2014 um Hilfe gebeten. „Davon 27 Brandeinsätze, 31 Hilfeleistungen und jeweils ein Gefahrguteinsatz, eine Einsatzübung und eine Amtshilfe“, zog Wehrführer Henry Wanzenberg Bilanz.

Es begann im Januar mit dem Brand im Toilettenhaus und endete im Dezember mit Sturmschäden und dem schlimmen Verkehrsunfall auf der B 104, bei dem ein Mensch ums Leben kam. Dazwischen mussten in Rehna Containerbrände gelöscht werden, ein Flächenbrand in Stove, im April gab es drei Brände innerhalb einer Stunde. Tiere wurden gerettet, ein umgestürzter Lkw leergepumpt.

Zu Weiterbildungszwecken konnten die Rehnaer den Berliner Kollegen vom Prenzlauer Berg über die Schulter sehen und bei Sportveranstaltungen freute man sich über erste und zweite Plätze. Wanzenberg: „Ein erfolgreiches Jahr, mit dem wir sehr zufrieden sein können.“

„Bei 61 Einsätzen im Jahr wurden 2014 nach 15 Jahren die Schutzanzüge ausgetauscht. Hier wird offensichtlich kein Geld verschwendet“, freute sich der Stellvertretende Amtswehrleiter Heinz Hinzmann, der die flächendeckende Einführung der neuen Feuerwehr-Software bis 2016 ankündigte.

Per Hand abgestimmt wurde hingegen bei der vorgezogenen Neuwahl eines stellvertretenden Wehrführers. Nach zwei Urnengängen fiel die Wahl der 38 Stimmberechtigten auf Thomas Görze. Er löst Ingo Schwartz ab, der vor zwei Jahren eigentlich für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt worden war.

Der ABC-Spezialist Görze, seit 22 Jahren in der Feuerwehr aktiv, kam vor acht Jahren von Mühlen-Eichsen nach Rehna. Nach Ehrungen für Ulf Hinrichsen, Sebastian Hilbricht, Norbert Frenz und Ingo Schwartz klang der Abend mit einem gemeinsamen Essen aus.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen