zur Navigation springen

Gadebusch-Rehnaer Zeitung

10. Dezember 2016 | 15:41 Uhr

Grundschule Rehna : Mit „Kokusnuss“ zum Vorlesetag

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Bundesweiter Aktionstag mit Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Kultusministerin Birgit Hesse an der Grundschule in Rehna

Lesestunde im Doppelpack: So etwas gibt es nicht jeden Tag an der Grundschule in Rehna. Dafür aber am bundesweiten Vorlesetag. Den gestalteten gestern Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Mecklenburg-Vorpommerns Kultusministerin Birgit Hesse mit einer etwas anderen Deutschunterrichtsstunde in der ersten Klasse. Statt Konzepten und Beschlussvorlagen hatten sie die Geschichte „Der kleine Drache Kokusnuss und die Wetterhexe“ im Gepäck.

Wer die beiden Damen da vorn an der Tafel sind, das wussten zwar nicht alle Kinder eingehend. Doch letztlich war es dem Nachwuchs egal, denn die Lesestunde war für sie sehr unterhaltsam. Klatschen, Ja-Rufe und freundliche Umarmungen seitens der Kinder in Richtung Birgit Hesse und Manuela Schwesig zählten am Ende zur einfühlsamen und nicht einstudierten Unterrichtsstunde.

Im Ergebnis wird deutlich: Lesen öffnet Herzen und regt den Geist an. Genau darauf legt Schulleiter Thomas Barsch Wert: „Für Kinder ist es entscheidend, dass vorgelesen wird, denn die Lernzeit beginnt mit dem Zuhören. Ein Prozess, der durch solche Aktionen angeschoben wird.“

Erstklässler Max Frahm ist nach der Lesestunde sichtlich elektrisiert. Voller Stolz blickt er auf den Buchtitel vom „Kleinen Drachen Kokusnuss“, während andere Schulkinder den beiden prominenten Vorleserinnen ihre Geschichten über Bücher und wie sie damit in der Familie so umgehen erzählen.

Zeit zum Lesen? „Momentan eher nicht. Mal sehen, was die Weihnachtszeit so bringt“, sagt Birgit Hesse. Aber wenn, dann bitte schön muss es ein Krimi sein, meint sie. Auch Bundesfamilienministerin Schwesig muss eingestehen, bei den täglichen Dienstfahrten zwischen Schwerin und Berlin kaum freie Zeit für ein Lesestück ihrer Wahl zu haben. „Ich habe das große Glück, dass bei meinem neunjährigen Sohn jeden Abend Vorlesen angesagt ist. Aktuell dreht es sich um ,Die Fünf Freunde’ – eine Abenteuergeschichte, die vom Zusammenhalt erzählt“, sagt Manuela Schwesig.

Nach dem ganzen Trubel anlässlich des Vorlesetages kehrt wieder etwas mehr Ruhe an der Rehnaer Schule ein. Die beiden Klassenlehrerinnen Angelika Altengarten und Katrin Keßeboom schnappen sich gleich die so elektrisierende Lektüre. In einer der kommenden Lesestunden werden sie die Geschichte vom Kleinen Drachen Kokusnuss ihren Schülern sicherlich weitererzählen müssen.

Der bundesweite Vorlesetag ist das größte Vorlesefest Deutschlands. Bereits zum 13. Mal möchten die Initiatoren der Wochenzeitung Die Zeit, Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung die Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken. Sie machen deutlich: „Kinder und Jugendliche, denen in ihrer frühen Kindheit vorgelesen wurde, entwickeln einen positiven Bezug zum Lesen. Sie greifen später mit mehr Freude zu Büchern, Zeitungen oder E-Books.“ Das eröffne bessere Chancen auf einen erfolgreichen Bildungsweg.

 

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen