zur Navigation springen

Gadebusch-Rehnaer Zeitung

27. September 2016 | 03:53 Uhr

Kreisfotoschau in Grevesmühlen : Landschaften und schrille Portraits

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Ausstellung öffnet am 3. Oktober. Jury bewertete 267 eingereichte Fotos in der Malzfabrik

Nebel, Sonne, Wasser, Momentaufnahmen von Menschen, tierische Erlebnisse und echter Bilder zum Schmunzeln – all das beinhaltet die bevorstehende Ausstellung zur Kreisfotoschau 2016.

Der Fotoclub Grevesmühlen 82 e. V. und der Landkreis Nordwestmecklenburg als gemeinsame Veranstalter ließen die 267 von 76 Autoren eingereichten Bilder von einer fünfköpfigen Jury bewerten. Ein durchaus zeitaufwendiger Prozess mit Diskussionen über Bildsprache, der Einhaltung der Ausschreibungen zur Fotoschau und Qualitätsansprüchen, wie auch Fotograf Andreas Manthey aus Wismar feststellte. Gemeinsam mit Kollegin Sylvia Pleines, Simone Schulz vom Stadtgeschichtlichen Museum der Hansestadt Wismar und Klaus-Jürgen Ramisch (Landkreis Nordwestmecklenburg) und der SVZ ging es in die Bewertungsrunden. „Das Geheimnis um die Preisträger werden wir am dritten Oktober anlässlich der Eröffnung lüften“, so Ramisch.

Die klassische Landschaft darf natürlich in der Rubrik Landschaft und Architektur nicht fehlen. Aber Landschaft ist nicht gleich Landschaft und das reine Ablichten einer Morgenstimmung reicht nicht immer für eine Platzierung. „Das scheint mir ein wenig zu unruhig“, sagt Manthey in der Diskussion um eine Baumreihe im Morgenlicht, während andere Jurymitglieder eine in Szene gesetzte Steinreihe an der Ostsee als Bild mit Inhalt sehen.

Im Sonderthema Wasser und in der Kategorie Kreativ finden sich weitere aussagekräftige Bilder. Nur die Jugend, die traue sich nicht richtig an den Wettbewerb heran, meint Fotoclubvorsitzender Uwe Meier. „Von den 76 Autoren sind 13 unter 18 Jahren. Bei einer Einsendung handelt es sich um einen Gemeinschaftsarbeit einer Schule. Als Fotoclub möchten wir diese Collage gerne zeigen und im kommenden Jahr die Schulen anregen, solche Projekte durch eine Teilnahme zu unterstützen“, sagt Meier. Die Teilnahme, die werde auch zukünftig über das Internet möglich sein. „Bilder zusenden, Unkostenbeitrag einzahlen und den Rest übernimmt der Fotoclub“, so Meier.

Unterdessen ist die Jury in der Kategorie „Menschen“ angekommen. Eine anspruchsvolle Aufgabenstellung, in der sich schrille Momentaufnahmen und klassische Portraits unter den Preisträgern befinden.

Wer die Preisträger sind und welche der eingereichten Motive überzeugten, das wird ab am 3. Oktober um 11 Uhr in der Malzfabrik Grevesmühlen zu sehen sein. Interessenten, die die Kreisfotoschau in ihrer Kommune präsentieren möchten, haben die Möglichkeit sich mit dem Fotoclub Grevesmühlen82 e.V. (Tel. 03881- 714424) in Verbindung zu setzen. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen