zur Navigation springen

Gadebusch-Rehnaer Zeitung

29. September 2016 | 17:16 Uhr

Neuer Spielplatz in Lützow : Kletterparadies auf dem Kiebitzberg

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Im Lützower Wohngebiet entsteht in diesen Tagen ein neuer Abenteuerspielplatz. Spätestens Anfang Oktober soll dieser fertig sein

Bis Weihnachten ist es noch ein paar Tage hin, Kindertag liegt bereits hinter uns. Und doch dürfen sich die Lützower Kinder schon jetzt abermals auf ein großes Geschenk freuen. Denn mitten im neuen Wohngebiet „Am Kiebitzberg“ entsteht in diesen Tagen ein nagelneuer Abenteuerspielplatz.

Tino Waldraff ist begeistert. „Hurra, jetzt haben bekommen wir einen tollen Anlaufpunkt für alle Familien unserer Gemeinde“, sagt der Bürgermeister. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 51  000 Euro. Und bei der Finanzierung ist dem Lützower ein kleines Husarenstück gelungen. Denn die Baumaßnahme wird 45 900 Euro gefördert. Die Zuwendung wurde der Gemeinde über die Richtlinie für die Förderung der lokalen Entwicklung Leader bewilligt. „So oft wird aus diesem Topf ein Spielplatz ja auch nicht gerade gefördert. Aber wir haben den Antrag im vorigen Jahr unter anderem mit der Förderung der sensorischen und psychomotorischen Fähigkeiten der Kinder beim Klettern im dreidimensionalen Raum der Bewegungs- und Spiellandschaft erklärt. Und das hat dann ja auch wirklich gut funktioniert“, freut sich der erste Mann der Gemeinde über den gelungenen Spielplatz-Coup.

Gut 40 Kinder wohnen derzeit in der entstehenden Wohnsiedlung „Am Kiebitzberg“ und rundherum. Und die dürfen sich vor allem auf jede Menge Klettermöglichkeiten freuen. Diese werden u.a. durch Raumnetze, Seil- und Wackelbrücken sowie zwei Baumhäuser und eine Rutsche geschaffen. Auch eine Sandkiste für die Kleinsten wird entstehen. Ein Spielplatz für die Kleinen und die Größeren also. „Dieses Projekt einer kreativen Bewegungslandschaft ist in unserem Amtsbereich bisher einmalig“, sagt der Bürgermeister stolz.

Kinder würden es nun mal lieben, zu springen, sich zu drehen, zu schwingen, zu wippen und zu schaukeln. Die integrierten Seile würden daher alles bieten, was ein Kind für eine aktive Bewegung braucht. „Spätestens Anfang Oktober wird unser neuer Abenteuerspielplatz fertig sein. Dann werden wir sicher auch eine kleine Veranstaltung zur feierlichen Übergabe organisieren“, blickt Tino Waldraff schon mal voraus. Bis dahin müssen sich die lieben Kleinen, aber auch Eltern sowie Omas und Opas also noch ein wenig in Geduld üben. Aber sie werden sehen, es lohnt sich. 

zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen