zur Navigation springen

Gadebusch-Rehnaer Zeitung

05. Dezember 2016 | 13:31 Uhr

Biosphäre Schaalsee : Jahresbaumgarten entsteht in Dechow

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Förderverein und Gläserne Molkerei setzen auf 1,4 Hektar ein einmaliges Projekt um

Im November soll die Installation fertig, der Park für die Öffentlichkeit dann kommendes Frühjahr begehbar sein. So der Plan für das durch Leader-Mittel der EU, die Umweltloterie Bingo!, die Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbanken sowie die Stiftung Unternehmen Wald geförderte Projekt. „Wir hatten bereits vor Jahren die Idee von einem Naturpark, sowohl zur Erholung, als auch zur Information über die darin befindlichen Bäume und Gewächse“, berichtet Gerd Schriefer, Geschäftsführer des Fördervereins Biosphäre Schaalsee.

In der Gläsernen Molkerei fand der gemeinnützige Verein, der mittlerweile mit 107 Unternehmungen zusammenarbeitet, bzw. betreibt, dann den richtigen Partner. „Da wurden bei uns offene Türen eingerannt“, erinnert sich Petra Abs, verantwortlich für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit am Unternehmensstandort. „Schließlich sind wir ein rundum Bio-zertifiziertes Unternehmen. Zu uns kommen viele Besuchergruppen, die können sich nach der Werksbesichtigung in den Park begeben.

Das Herz bilden Bäume der Arten, die seit 1989 zum Baum des Jahres gewählt wurden. Das sind bereits von Stieleiche zu Feld-Ahorn 27 verschiedene bis 2015. Die wurden bereits dort gepflanzt. Jetzt kommen die Wege und Plätze hinzu, geplant von Paul Giencke vom Landschaftsarchitekturbüro GM 013. „Die Herausforderung lag besonders in der Auflösung des Kontrastes zwischen Natur- und Kulturlandschaft“, so Giencke.

Die Umsetzung liegt bei GaLa-Bau Holleitner aus Zarrentin, einem Meisterbetrieb im Garten- und Landschaftsbau. „Ein Hauptaugenmerk liegt darauf, für die unterschiedlichen Ansprüche der Bäume die besten Bedingungen zu schaffen. Das geht bis hin zum Bodenaustausch“, erläutert Firmeninhaber Andreas Holleitner.

Weitere Jahresbäume werden hinzu kommen – jeder mit einem Info-Schild versehen. Dieser Park, so sind sich alle einig, ist einmalig in Norddeutschland.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2016 | 04:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen