zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

23. April 2017 | 07:34 Uhr

Gadebusch : Gartenfeuer sorgen für Ärger

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

In der Stadt Gadebusch darf pflanzlicher Abfall nur freitags und sonnabends im März und Oktober verbrannt werden

Streitthema Gartenfeuer: In der Stadt Gadebusch hat es nach dem Verbrennen pflanzlicher Abfälle erste Beschwerden gegeben. Aus diesem Grund weist das Ordnungsamt auf eine Allgemeinverfügung hin, wonach in der Stadt nur an Freitagen und Samstagen der Monate März und Oktober Gartenabfall verbrannt werden dürfe. Möglich sei dies dann in der Zeit von 8 bis 18 Uhr für die Dauer von maximal zwei Stunden.

Diese Regelung ist zwar 2015 in Kraft getreten, doch viele Gartenbesitzer scheinen sie kaum zu kennen. Und das kann im schlechtesten Fall teuer werden. Denn wer außerhalb der genannten Zeiten in der Stadt Gadebusch pflanzliche Abfälle verbrennt, riskiert eine Geldbuße bis zu 5000 Euro.

Gültig ist die Allgemeinverfügung allerdings nur für die Stadt. Davon ausgenommen sind die Ortsteile Güstow, Stresdorf, Buchholz, Reinhardtsdorf, Wakenstädt, Ganzow, Möllin, Klein Hundorf und Neu Bauhof. Dort können in den Monaten März und Oktober Gartenfeuer von montags bis samstags von 8 bis 18 Uhr entfacht werden – für maximal zwei Stunden. Eine Alternative zu dem Verbrennen ist das Abliefern des Grünschnitts auf dem Bauhof.

Geöffnet ist die Annahmestelle in der Industriestraße mittwochs von 13 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 12 Uhr. Die Entsorgung des Grünschnitts ist für Gadebuscher kostenlos.

In den Monaten März und Oktober kann in vielen Orten montags bis samstags von 8 bis 18 Uhr pflanzlicher Abfall für maximal zwei Stunden verbrannt werden. Für die Stadt Gadebusch gilt allerdings eine Sonderregelung auf Basis einer ordnungsbehördlichen Allgemeinverfügung zum Schutz vor Rauch- und Geruchsbelästigungen vom 29. September 2015. Diese Verfügung sieht vor, dass pflanzliche Abfälle nur an Freitagen und Samstagen der Monate März und Oktober verbrannt werden dürfen. Fällt Freitag oder Samstag in diesem Zeitraum auf einen gesetzlichen Feiertag, ist das Verbrennen an diesem Tag verboten. Der Geltungsbereich dieser Allgemeinverfügung umfasst das Stadtgebiet, begrenzt durch die Ortstafeln Gadebusch bzw. Stadt Gadebusch.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Mär.2017 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen