zur Navigation springen

Gadebusch-Rehnaer Zeitung

09. Dezember 2016 | 01:02 Uhr

Gadebusch : Einbrecher erbeuten immer wieder Bargeld in Häusern

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Wie sich Menschen davor schützen können, erfahren sie morgen bei einem Sicherheitstag in Gadebusch

Im Landkreis Nordwestmecklenburg treiben erneut Einbrecher ihr Unwesen. So drangen sie in Gägelow und Grevesmühlen in Einfamilienhäuser ein. Sie durchsuchten Schränke und Schubladen, erbeuteten Bargeld und andere Wertgegenstände. Tatorte waren ein Haus Am Bleicherberg in Grevesmühlen sowie ein Haus am Woltersdorfer Weg in Gägelow. Wie hoch der entstandene Schaden ist, steht noch nicht fest.

Nach Angaben der Polizei ist ein Zusammenhang zu einem Einbruch an der B 105 in Grevesmühlen wahrscheinlich. Dort richteten die Täter einen Schaden von mehreren tausend Euro an. Einen weiteren Einbruch in ein Einfamilienhaus gab es in Hundorf, wo die Täter Elektrowerkzeuge erbeuteten (SVZ berichtete).

Wie man den Schutz gegen Einbrecher erhöhen kann, darüber will die Polizei morgen in Gadebusch informieren. Anlass ist der Senioren-Sicherheitstag in den Räumen der Gadebuscher Feuerwehr, Agnes-Karll-Str. 46. Von 9 bis 12 Uhr werden Fachleute Tipps zum Thema Einbruchschutz geben. „Bevor man sich Gedanken über eine Alarmanlage macht, sollte man sich fragen, ob beim mechanischen Schutz gegen Einbrecher wirklich alles getan wurde“, so Michael Schubbe von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Schwerin. Er zeigt Bürgern auf, wo es Sicherheitslücken an ihren Häusern gibt und wie diese geschlossen werden können.

Darüber hinaus erfahren die Gäste, wie sie sich gegen Falschgeld, den so genannten Enkeltrick und weitere Betrugsdelikte schützen können.

Auch ein Bremssimulator für Reaktionstests steht zur Verfügung. In einem Gesundheitsmobil können Besucher ihre Gesundheit überprüfen lassen. Hör- und Sehtests werden ebenfalls angeboten, kündigen die Präventionsberater der Polizeiinspektion Wismar an.

 

zur Startseite

von
erstellt am 26.Okt.2016 | 04:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen