zur Navigation springen

Gadebusch-Rehnaer Zeitung

08. Dezember 2016 | 23:00 Uhr

Thandorfer Bauernmarkt : Ein „Löschwasser“ mit Kaffeenote

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Liköre, Kunstwerke und zahlreiche Pflanzen gehörten zum Angebot

„Thandorfer Löschwasser“ mit Kaffeenote ist wohlschmeckend. Das können spätestens seit gestern Nachmittag auch die Besucher des ersten Thandorfer Bauernmarktes sagen, die am Stand von Cornelia Wendorf den 24-prozentigen Likör probierten oder eine größere Flasche mit nach Hause nahmen.

„Ich habe für jede Jahreszeit einen Likör hier. Ob Pfefferminze, Löwenzahnmagenbitter oder Quittenlikör. Wer diese Art von Likör mag, findet immer etwas“, erklärte die Thandorferin. Sie sei begeistert von der Idee, im Dorf einen eigenen Bauernmarkt zu veranstalten und habe sich seit Tagen auf diesen Augenblick gefreut, erzählte sie. Das sahen auch andere Beteiligte so, denn schon wenige Minuten nach der eigentlichen Eröffnung strömten zahlreiche Gäste in die Thandorfer Kunstscheune. Selbst gesammelte Walnüsse, gepflückte Quitten aus dem Garten oder gebastelte Dekorationen für die anstehenden Adventstage wechselten schnell den Besitzer. „Allerdings haben wir auch eine Tauschbörse eingerichtet“, erklärte Friderike de Groot, eine der Initiatoren dieses Bauernmarktes. Sie habe selbst Pflanzen und Knollen aus ihrem Garten ausgegraben und sie jetzt zum Tausch vorbereitet. „Ich bin überwältigt, wie viele Leute hier plötzlich vor der Tür standen. Damit hätte ich nicht im Traum gerechnet“, sagte die Thandorferin. Sie wohnt seit etwa zehn Jahren in dem ehemaligen Grenzgebietsdorf und hat zusammen mit Maike Hanck einen Wunsch der Thandorfer aufgenommen und diesen ersten Markt ins Leben gerufen. „Es steckte schon ein bisschen Arbeit dahinter und wir waren skeptisch, was das heute werden würde. Aber ich bin sehr positiv überrascht, wie das hier angenommen wird“, sagte Maike Hanck. Auch sie hatte Pflanzen für die Tauschbörse mitgebracht und freute sich über die Resonanz. „Wer die Pflanzen kaufen möchte, legt so viel Geld in die Kasse wie er denkt“, sagte sie. Die Besucher nahmen es dankend an, denn nicht jeder hatte aus seinem Garten ein Tauschobjekt mitgebracht, sondern hätte es gerne gekauft, was so auch möglich war. Dank der Resonanz, besteht durchaus die Chance, dass es im kommenden Jahr erneut einen Thandorfer Bauernmarkt geben wird.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Okt.2016 | 21:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen