zur Navigation springen

Gadebusch-Rehnaer Zeitung

27. März 2017 | 14:41 Uhr

Antriebstechnik aus Wismar : Drei Nationen bauen ein Schiff

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Das Spezialschiff „Island Venture“ entstand in Polen, Norwegen und Deutschland

Europa wächst zusammen. Zumindest im Schiffbau. So entstand das Offshore Bau-Schiff „Island Venture“ als europäisches Gemeinschaftsprojekt an zwei verschiedenen Baustandorten. Während das Hinterschiff bei der Crist Werft in Polen gefertigt wurde, entstand das Vorderschiff bei Ulstein in Norwegen, wo auch beide Teile zusammengefügt wurden. Und die Antriebe lieferte der Wismarer Standort der weltweit agierenden Schottel-Gruppe.

Mit der „Island Venture“ hat die norwegische Ulstein Werft jetzt ein in der Fachwelt Offshore Construction Vessel genanntes Spezialschiff in Betrieb genommen, das neue Maßstäbe in Multifunktionalität setzen soll. Schottel lieferte drei leistungsstarke um 360 Grad steuerbare elektrische Antriebe vom Typ Combi Drive Typ SCD 710 in der Ruderpropeller-Ausführung mit einer Eingangsleistung von jeweils 3300 kW. Sie verleihen dem 160 Meter langen und 30Meter breiten Schiff eine erhöhte Manövrierfähigkeit, die dem auf Nutzungsänderung ausgelegten Schiff für verschiedenste Anwendungen entspricht.

Die „Island Venture“ ist ausgelegt für Einsätze als Offshore Bau-Schiff mit multifunktionalen Anwendungen. Die Ausstattung umfasst unter anderem einen 400t-Kran für Bohrungen bis zu 4000 Meter Tiefe, einen 140t-Kran mit einer Kabelkapazität von 3000 Metern und drei Moon-Pools. Dies sind untere Öffnungen im Schiffsrumpf, die den Einsatz von Tauchern, kabelgeführten Unterwasserfahrzeugen und sonstigen Unterwassergeräten ohne Beeinträchtigung durch Wind und Seegang ermöglichen. Solche Moon-Pools sind überwiegend auf Bohrplattformen, Bohrschiffen, Forschungsschiffen, Taucherschiffen und Mehrzweckschiffen eingerichtet.

Bereits berücksichtigt sind bei der „Island Venture“ die Vorbereitungen einer späteren Nutzungsänderung für die Passagier- und Cargoschifffahrt, etwa mit speziellen Vorkehrungen zur Nutzung als Modulträger.

Die Schottel-Gruppe mit Hauptsitz in Spay am Rhein ist ein nach eigenen Angaben weltweit führender Hersteller von Antrieben und Steuerungen für Schiffe und Offshore-Anwendungen. 1921 gegründet, entwickelt und fertigt das Unternehmen seit rund 60 Jahren rundum steuerbare Antriebs- und Manövriersysteme, komplette Antriebsanlagen bis 30 MW Leistung sowie Steuerungen für Schiffe aller Art und Größe. Am Standort Wismar sind von der Produktentwicklung über die Produktion bis zur Qualitätssicherung aktuell rund 200 Mitarbeiter beschäftigt.

 

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 21.Mär.2017 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen