zur Navigation springen

Gadebusch-Rehnaer Zeitung

04. Dezember 2016 | 11:12 Uhr

Verspäteter Wahlkampf : Die Plakat-Bummler kämpfen immer noch

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Knapp drei Monate nach dem Urnengang machen ein Amtsvorsteher und Freie Wähler noch immer Wahlkampf

Die Freien Wähler sind so frei und machen weiterhin fleißig Wahlkampf in Kneese. So fordern sie auf mehreren Plakaten eine Grundsicherung statt Hartz IV und eine Rentenerhöhung. Auch die Achtsamen Demokraten mischen in Kneese sowie in Dutzow mit im längst entschiedenen Wahlkampf. Auf den Plakaten zu sehen ist der einstige Kandidat Adolf Wittek. Dabei müsste er als Bürgermeister von Passee und Amtsvorsteher von Neukloster-Warin eigentlich wissen, dass die Messen im Wahlkampf gesungen sind und die Plakate längst wieder hätten entfernt werden müssen. Zur Erinnerung Die Landtagswahl in MV fand bereits am 4. September statt… Parteien und Kandidaten hatten danach zwei Wochen Zeit, um ihre Plakate zu entfernen.

Das Amt Gadebusch ist inzwischen aktiv geworden und hat die Plakat-Bummler kontaktiert. „Wir haben bislang aber noch keine Rückmeldung erhalten“, so der Gadebuscher Verwaltungschef Matthias Jankowski. Nach seinen Angaben kann Kandidaten und Parteien die Kosten für die Plakatabnahme in Rechung gestellt werden. „Schlimmsten Fall kann auch ein Ordnungsgeld verfügt werden“, so Jankowski.

 

zur Startseite

von
erstellt am 28.Nov.2016 | 20:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen