zur Navigation springen

Gadebusch-Rehnaer Zeitung

25. Juli 2016 | 22:04 Uhr

Draguns Zukunft : Die „Kleinen Strolche“ bauen aus

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Kita wichtiger Standortfaktor für Gemeinde / Gespräche über Ausbaupläne

Volles Haus in Vietlübbe. Die dortige Kindertagesstätte „Kleine Strolche“ kann sich über Interesse und Nachfragen nicht beklagen. „Mit aktuell 24 Kindern sind alle Betreuungsplätze belegt“, sagt Manuela Peters, die Leiterin der Einrichtung. Mit dem Träger, dem Arbeiter Samariter Bund und der Gemeinde Dragun wird an einem Konzept zur Erweiterung der Einrichtung gearbeitet. Erste Schritte wollen die Akteure in diesem Jahr umsetzen. Vorausgesetzt, alle Genehmigungen liegen vor. „Wir brauchen Platz und wollen innerhalb des Gebäudes Veränderungen vornehmen“, sagt Peters.

Die Idee: Die bisherige Küche könnte in einen Schlaf- und Aufenthaltsraum umgewandelt werden, wenn die Küche ins Nachbarzimmer umzieht. „Unser Ziel läuft auf die Schaffung von drei Gruppenräumen für die Krippe und den Kindergarten hinaus. Dabei halten wir an unseren Vorstellungen für einen Erweiterungsbau fest“, so die Leiterin. Letzteres werde aber wohl erst 2017 Formen annehmen können. Mit dem ersten Schritt ließe sich die Einrichtung zudem um drei Betreuungsplätze erweitern. Doch für freie Kapazitäten reicht es nicht, da heute längst neue Anmeldungen vorliegen und es für die Einrichtung in der Gemeinde eine Warteliste gibt. Peters: „Bis 2018 sind wir voll ausgebucht.“

Für das Team Peters, Birgit Boddin und Nicole Spickermann ein Merkmal, wie wichtig das kleine Unternehmen in und für die Gemeinde ist. Nicht wenige Eltern sind vor Dienstbeginn darauf angewiesen, auf kurzem Weg die Kinder in Obhut geben zu können.

Für Dragun ist die Kita somit ein Standortfaktor. Eine Einrichtung mit sozialer Komponente, wie Peters hinzufügt: „Wir besuchen regelmäßig unsere Senioren im Ort. Zum Geburtstag gibt es dann ein Ständchen.“ Das sei ein wesentlicher Bestandteil für das familienergänzende Konzept mit einem besonderen Augenmerk auf Natur, Umwelt, Kreativität und Musik. Weitere Unterstützung leistet der ASB mit einer Logopädin zur Sprachförderung sowie Frühförderung.

Weltoffenheit und Toleranz sind wichtige Bestandteile der Arbeit. „Unser Sommerfest steht unter dem Titel ,Wir sind Kinder einer Welt’“. So werde es speziell um verschiedene Kulturen und Menschen gehen, die u.a. Zuflucht im Nordwesten finden. Nicht zuletzt engagiert sich die Gemeinde Dragun mit Sprachkursen und Unterbringung bei der Integration von Flüchtlingen. „Unter ihnen gibt es Menschen mit einem Hochschulabschluss, wie Lehrer. Warum sollen sie uns nicht ehrenamtlich unterstützen“, meint Peters.

So wie es die Agrar AG Gadebusch seit Jahren macht und gemeinsam mit dem Unternehmen Derstappen sich am Kinderwagenprojekt für die Krippe engagiert. Im Gegenzug besuchen die „Kleinen Strolche“ die Unternehmen und werden beispielsweise beim Jubiläum der Agrar AG ein Ständchen überbringen.

 

zur Startseite

von
erstellt am 29.Feb.2016 | 04:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen