zur Navigation springen

Gadebusch-Rehnaer Zeitung

24. September 2016 | 22:53 Uhr

Wismar : Der Hafen wird zum Lichtermeer

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

17 Schiffe haben sich schon für das vorweihnachtliche Großereignis in Wismar angemeldet.

Wird es zur diesjährigen Schiffsausfahrt am 3. Advent frostigen Sturm geben und ist vielleicht sogar die Wismarbucht vereist? Das sehen die Organisatoren der diesjährigen maritimen Seemannsweihnacht eher optimistisch, denn es soll wieder etwas milder werden. „Wir gehen einfach mal davon aus, dass alles wie geplant ablaufen kann, damit auch die 10. Lichterfahrt zu einem besonderen Erlebnis wird“, sagt Joachim Müller vom Koggenvereinsvorstand. Den Optimismus vertrat er nicht nur im Namen des für den Ablauf federführenden Fördervereins Poeler Kogge, sondern ebenso im Sinne weiteren Förderer, Sponsoren und nicht zuletzt der Skipper und Schiffskapitäne, die diese letzte, vorweihnachtliche Aktion im Alten Hafen mit unterstützen. Bisher wollen sich 17 Fahrzeuge zum Lichterfahrt- Korso formieren, darunter Traditionsschiffe, Fahrgastschiffe, Fischereifahrzeuge auch von der Insel Poel und sonstige private Boote. In Gedenken an einen alten Fischerbrauch nehmen die Boote, den Möglichkeiten entsprechend, wiederum Gäste mit auf einen 90-minütigen Törn in die Wismarbucht.

Zudem wird an diesem Sonntag, 14. Dezember, von 12 bis 20 Uhr der Bereich zwischen Kaikante und Thormannspeicher zu einen kleinem vorweihnachtlichen Markt mit insgesamt 12 Buden und Ständen umfunktioniert. In diesem Bereich liegt auch die Kogge „Wissemara“ als Basis der Andacht. Die hält um 14.50 Uhr kein geringerer als Dr. Andreas von Maltzahn, Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern. Musikalisch unterstützt wird er durch den kirchlichen Posaunenchor.

„Wir freuen uns besonders, dass Dr. v. Malzahn hierfür Zeit gefunden hat“, so Joachim Müller weiter. Noch als Wismarer Pastor leitete er am 3. Advent 2005 auf der dafür bereitgestellten Weihnachtsinsel, dem heutigen Bistro-Ponton, die erste Lichterfahrt ein. Den Gruß der Fischer sprach damals Arno Gössel von Poel.

Er wird außerdem die anschließende Prozession entlang der Kaikante anführen. Alle teilnehmenden Fischer, Kapitäne, Seeleute und Gäste erhalten die Segnung verbunden mit der Übergabe der schon bekannten Segenslichter. Begleitet wird er dabei vom Chor der Integrierten Gesamtschule Johann Wolfgang von Goethe aus Wismar. „Leinen los“ heißt es anschließend, wenn um 16 Uhr der Konvoi der großen und kleinen Schiffe zur Lichterfahrt aufbricht und zunächst einen Rundkurs vor dem Hafen fährt.

An Land geht indessen das Treiben in und vor den Marktbuden weiter. Teilnehmende Vereine, Händler und Hilfsorganisationen gestalten das Angebot mit Glühwein, Punsch, Kuchen, frisch gebratenen Kartoffelpuffer sowie Vereinssouvenirs in eigener Regie. Wärmendes Holzfeuer sorgt für Stimmung und Weihnachtlieder erklingen. Auch der Shantychor „Blänke“ bringt sich mit einem Auftritt ein. Zudem werden der Thormann-Speicher und zusätzlich das Baumhaus in einem besonders anheimelnden Licht erstrahlen. „Ziel ist es auch diesmal, Erlöse zu erzielen, die allerdings nicht in den Vereinen verschwinden, sondern konsequent karitativen Zwecken zugeführt werden“, so sieht es Müller für den Koggenverein. Der gibt den Restbetrag nach Begleichung aller Kosten weiter an die OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ und an die Gemeinde St. Nikolai und Heiligen Geist zugunsten des „Mittagstisch für Leib u. Seele“. Restkarten für Mitfahrer auf den Schiffen sind unter Tel. 03841 30 43 10 oder im Büro der Adler Schiffe unter 0180 512 33 44 noch zu haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen