zur Navigation springen

Gadebusch-Rehnaer Zeitung

10. Dezember 2016 | 04:07 Uhr

Amt Lützow-Lübstrof : Amtswehrführer bleibt im Amt

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Feuerwehrleute des Amtes Lützow-Lübstorf fordern dennoch Entschuldigung von Amtsvorsteher Helmut Haberer bei Bernd Römpage

Überraschende Wende im Streit um Bernd Römpage als Amtswehrführer des Amtes Lützow-Lübstorf: Dessen mündlicher Rücktritt hat rechtlich keinen Bestand. „Heute ist ein entsprechender Bescheid von der Kommunalaufsicht eingegangen. Bernd Römpage ist damit ab sofort wieder Amtswehrführer“, sagte Amtsvorsteher Helmut Haberer gestern gegenüber SVZ.

Nach Streitigkeiten im Zuge von Absicherungsmaßnahmen beim Landeserntedankfest hatte Römpage Anfang Oktober dem Amtsvorsteher des Amtes Lützow-Lübstorf sein Feuerwehr-Mitgliedsbuch auf den Tisch gepfeffert und so mündlich seinen Rücktritt erklärt. Da sich Amtsleitung und Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren in der Folge nicht darauf einigen konnten, ob dies nun tatsächlich als Rücktritt zu werten sei oder aber nicht, musste die Kommunalaufsicht eine Klärung herbeiführen. Das hat sie nun getan, Römpage ist daraufhin wieder im Amt.

„Aus meiner Sicht werte ich diese Entscheidung natürlich als Erfolg“, erklärte Bernd Römpage. Der Dalberger wolle nunmehr sein Amt bis zum Ende der Wahlperiode im April kommenden Jahres zu Ende führen und die Wahl eines neuen Amtswehrführers ordnungsgemäß vorbereiten. Er selbst will dafür nicht mehr kandidieren.

Gänzlich vom Tisch ist für ihn der Streit mit Helmut Haberer trotzdem nicht. Der hatte damit gedroht, die frühere Stasi-Tätigkeit von Bernd Römpage als Inoffizieller Mitarbeiter vor den versammelten Wehrführern des Amtes auszubreiten. Ein Fakt, der allerdings schon längst bekannt war. Und eine Androhung, die viele Feuerwehrleute des Amtsbereiches auf die Palme brachte. Bernd Römpage: „Für diese Vorgehensweise fordere ich von Herrn Haberer eine schriftliche Entschuldigung.“

Unterstützung erhält er dabei von „seinen“ Feuerwehrleuten. Gut 100 Kameraden aller Wehren des Amtsbereiches Lützow-Lübstorf versammelten sich gestern Abend in Lützow, um gemeinsam zum Amtsgebäude zu ziehen und den dort tagenden Bürgermeistern ihr Anliegen zu demonstrieren. „Damit wollen wir die Forderung von Bernd Römpage nach einer schriftlichen Entschuldigung durch den Amtsvorsteher unterstützen“, sagt der Lützower Wehrführer Reiner Maas. Sollte dies nicht geschehen, werde es im April 2016 keinen Kandidaten für die Nachfolge von Bernd Römpage als Amtswehrführer geben. Helmut Haberer: „Ich habe kein Problem damit, dass Bernd Römpage im Amt bleibt. Warum denn nicht?“ Bezüglich der geforderten Entschuldigung sei er für alles offen. 

zur Startseite

von
erstellt am 02.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen