zur Navigation springen

Bützower Zeitung

05. Dezember 2016 | 11:28 Uhr

Bützow : Zufrieden mit dem Engagement

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Die Volkssolidarität bedankte sich bei ihren Mitgliedern. Eine besondere Würdigung ging an Charlotte Wolff

Das selbstgesteckte Ziel, ganze 20 Jahre die Ortsvorsitzende der Gruppe 5 der Volkssolidarität in Bützow zu sein, wird Charlotte Wolff nicht ganz erreichen. Nach 19 Jahren gibt sie ihr Amt nun auf – aus gesundheitlichen Gründen und mit einer Portion Wehmut.

Von 1997 an hatte sie den Vorsitz der Ortsgruppe 5, Leninring in Bützow, inne. „Ich habe mir vorgenommen, dass ich es 20 Jahre lang mache“, so die Bützowerin. Nun, kurz vor diesem Ziel, muss sie aber doch eingesehen, dass die Aufgabe zu schwer wog. „Die Gesundheit macht leider nicht mehr mit. Das geht ja vielen so, aber ich hätte es schön gefunden, die 20 voll zu bekommen,“ so Charlotte Wolff.

Andererseits merke sie schon, dass die Betreuung der 96 Mitglieder der Ortsgruppe 5 schwieriger werde. „Wir sind ja alle nicht mehr die jüngsten, darum können wir zum Beispiel auch keine Busfahrten mehr anbieten.“

Auf die Jahre blickt sie trotzdem gerne zurück. Und es waren viele Jahre, denn neben die 19 Jahre als Vorsitzende gesellen sich 32 Jahre als Mitglied.

Der Volkssolidarität trat Charlotte Wolff 1964 bei. Damals wohnte sie noch in Belitz. Dazugekommen sei sie durch ihre Schwiegermutter, die sich damals auch für die Volkssolidarität engagiert hatte. Seitdem ist sie Mitglied mit Herz und Seele. „Ich habe über all diese Jahre keine einzige schlechte Erinnerung“, sagt Charlotte Wolff.

Eine zeitlang musste sie wegen ihrer Arbeit in der Landwirtschaft zwar aussetzen, zum Ende der 80er-Jahre jedoch setzte sie sich aber wieder für die Volkssolidarität ein. Diesmal in der Ortsgruppe 5 in Bützow. Dort engagierte sie sich als Kassierin, bis sie schließlich den Vorsitz übernahm.

„Die Veranstaltungen, die wir gemeinsam auf die Beine stellen konnten, haben mir sehr viel Spaß gemacht. Und der Dank der Mitglieder war mir die Belohnung“, so Charlotte Wolff. Erfreut darüber ist sie nach wie vor, wie groß die Zahl der Senioren ist, die noch regelmäßig zum Tanzen kommen. Dort ginge es dann immer munter und lebensfroh zu. Nun schaut sie zurück auf „all die schönen Jahre“.

Zurückgeschaut wurde auch bei der Feier der Volkssolidarität zum Jahresabschluss. Mitglieder aus allen 21 Gruppen des Amtes Bützow-Land hatten sich in der Vierburg getroffen. Rund 80 Mitglieder waren dafür im weihnachtlich geschmückten Festsaal anwesend. Bei passender Musik verbrachten die Mitglieder dort einen bunten Abend mit einer Musikgruppe, die verschiedenste Musikrichtungen bespielte, einer Tombola und einem gemeinsamen Abendbrot.

Dort wurde auch allen Ortsvorstehern und Hauptkassierern mit Blumen und kleinen Präsenten für die geleistete Arbeit gedankt. Karin Fust, Leiterin der Bürgerbegegnungsstätte Bützow, berichtet von rund 10 000 Euro, die bei der diesjährigen Listensammlung von den Ortsgruppen eingeworben werden konnten. 60 Prozent dieser Spenden bleiben in den Ortsgruppen, um dort damit arbeiten zu können.

Die restlichen 40 Prozent kommt Einrichtungen wie Kindergärten oder Altenheimen zugute. Welches Projekt genau unterstützt wird, muss der Landesverband entscheiden.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen