zur Navigation springen

Bützower Zeitung

09. Dezember 2016 | 14:32 Uhr

Ferienprogramm : Wer kennt sich mit Früchten aus?

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Der Bützower Freizeittreff organisiert Ferienprogramm für Kinder / Jungen und Mädchen erraten Obstsorten mit verschiedenen Sinnen

Langsam tastet sich ihre Hand durch einen Tunnel aus Stoff. Plötzlich berühren ihre Finger etwas glattes. Es ist rund und hat zwei kleine Kuhlen. „Das ist ein Apfel“, sagte Annika Dücker. Die Zehnjährige ist Teilnehmerin beim Früchte-Experiment des Freizeittreffs in Bützow. Während der Ferien können Kinder an diversen Aktionen teilnehmen. Gestern sollten die Jungen und Mädchen auf drei verschiedene Arten die richtige Frucht erraten.

„Das ist gar nicht mal so leicht“, sagte Gisa Gierer, Leiterin des Freizeittreffs. Damit alles fair abläuft, hielt sich die Leiterin mit Hilfestellungen zurück. Für den korrekten Ablauf des Experiments sorgten die zehnjährige Fiona Sophie Steiner und die 13-jährige Wiebke Korupp. Sie saßen dem jeweiligen Kandidaten gegenüber – dazwischen eine selbstgebaute Konstruktion aus Holz, die mit einem großen grünen Tuch abgedeckt wurde.


Fühlen, schmecken und sehen


In der ersten Runde mussten die Mädchen und Jungen sich voll und ganz auf ihren Tastsinn verlassen. Während Fiona die Früchte nacheinander dem Kandidaten in die Hand legte, notierte sich Wiebke das Ergebnis. „Ist die Frucht heimisch oder exotisch?“, fragte Wiebke jedes Mal beim Kandidaten nach, wenn dieser die Frucht erkannt hatte.

Die Kinder erzielten beim Experiment unterschiedlich gute Erfolge. Während viele auf Anhieb den Apfel, die Banane und die Weintrauben erfühlten, hatten die meisten Probleme damit, die Mango oder Papaya richtig zu bestimmen. Wer die Tast-Runde geschafft hatte, konnte sein Können noch weitere zwei Male unter Beweis stellen. „Zum einen müssen Kinder die Obstsorten am Geschmack erkennen. In der anderen Runde schneiden wir Stücke aus den Früchten heraus, die die Kinder dann der jeweiligen Obstsorte zuordnen müssen“, erklärte Gierer.

Der ein oder andere kam bei diesem Experiment ganz schön ins Grübeln. „Jetzt, nachdem ich die Früchte alle gesehen habe und weiß, welche Frucht welche ist, wäre das Experiment für mich leicht. Aber vorher fand ich es zum Beispiel schwer, Papaya und Mango auseinander zu halten“, sagte Wiebke.


Spaß haben und dabei etwas lernen


Den Einfall zum Experiment hatte Leiterin Gisa Gierer. „Ich sammle das ganze Jahr über Ideen. Ich recherchiere im Internet oder es er geben sich neue Ansätze aus Gesprächen mit Kollegen“, sagte sie.

Bei diesem Ferienprogramm haben die Kinder nicht nur eine Beschäftigung, sondern lernen auch etwas Neues kennen, so Gierer. Was welche Frucht im Körper bewirkt, erfuhren die Kinder beim gemeinsamen Zubereiten eines Obstsalates.

Drei junge Kandidaten erhielten für ihre gute Platzierung eine Urkunde. Obstkönigin wurde die 13-jährige Anny Garschke. Auf dem zweiten Platz folgte ihr der neunjährige Justin Wilde. Der dritte Platze ging an die zehnjährige Annika Dücker.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Mär.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen