zur Navigation springen

Bützower Zeitung

03. Dezember 2016 | 22:54 Uhr

Langen Trechow : Traum von der eigenen Käserei

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Nicole Deinl möchte ihre Ziegenprodukte in größerem Stil herstellen und startet dafür einen Spendenaufruf

Am wohlsten fühlt sich Nicole Deinl inmitten ihrer 20 Ziegen. Die 45-Jährige hält die Tiere in einem großen Freigehege auf ihrem Grundstück in Langen Trechow, wo sie auch gemolken werden. Aus der Milch macht Nicole Deinl Seifen und Käse. Was bislang ein kleiner Nebenerwerb war, will sie nun auf größere Füße stellen. So soll auf dem Hof eine kleine Käserei entstehen. Um die Ausstattung bezahlen zu können, hat sich die Langen Trechowerin entschlossen, über das Internet einen Spendenaufruf in Form einer Crowdfunding-Kampagne zu starten. „Es soll jetzt richtig losgehen“, sagt Nicole Deinl.

Die Idee, sich mit dem Verkauf ihres Ziegenkäses selbstständig zu machen, hatte Nicole Deinl schon im vergangenen Jahr. So besuchte sie im September 2015 ein Existenzgründerseminar. Schlau gemacht hat sie sich auch hinsichtlich der Milchsachkunde und der hygienischen Standards. „Ich habe meine Ziegen auch für ein Monitoring vom Veterinäramt angemeldet.“ Mit der Behörde sei die Bauplanung der Käserei ebenfalls schon abgesprochen.

Mit kleineren Mengen hat sich die fünffache Mutter schon an die Herstellung verschiedener Käsesorten gewagt. So kann sie zum Beispiel schon mit einem eigenen Salatkäse aufwarten. „Geschmacklich liegt er zwischen Mozarella und Feta“, sagt Nicole Deinl. Jetzt hofft sie, dass die Crowdfunding-Aktion ein Erfolg wird. „Die Käserei ist mein großer Traum.“

Neben dem Geschmack geht es Nicole Deinl auch um die heilende Wirkung des Ziegenkäses „Die Milch ist nachweislich gut bei Nervenerkrankungen, Magen-Darm-Störungen, Hautkrankheiten und Allergien“, sagt sie. Auch die Seifen, die Nicole Deinl aus der Ziegenmilch herstellt, haben schon diverse Beschwerden gelindert, erzählt sie. „Meine Freunde und Bekannten, die an Neurodermitis leiden, sind begeistert, weil sie kaum noch Symptome haben, seitdem sie sich damit waschen.“

Um möglichst viele Unterstützer zu gewinnen, hat Nicole Deinl extra ein Video gedreht, in dem sie für ihr Projekt wirbt. Der kurze Film wird mit dem Spendenaufruf noch in den kommenden Tagen auf der Internetplattform Startnext erscheinen.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2016 | 20:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen