zur Navigation springen

Bützower Zeitung

07. Dezember 2016 | 11:35 Uhr

Bützow : Stiftskirche sehr beliebt

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Förderverein zählte im Sommer 2200 Besucher. Heute Nachmittag Dankeschönveranstaltung für die „Kirchenöffner“

Die Tourismussaison geht zu Ende. Auch für den Förderverein Stiftskirche Bützow ist es Zeit, Rückschau zu halten. Denn auch die diesjährige Aktion „Kirche offen“ war ein voller Erfolg. Heute Nachmittag hat der Vereinsvorstand alle „Kirchenöffner“ zu einer geselligen Runde bei Kaffee und Kuchen eingeladen. Dann will er den engagierten Frauen und Männern ein Dankeschön sagen, insbesondere auch Birgit Flachs, die wieder einmal die organisatorischen Fäden fest in den Händen hielt.

Von Anfang Juni bis Ende September war die Kirche wieder von montags bis freitags von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet, zieht Rainer Boldt vom Vereinsvorstand ein Fazit. „Besonders auswärtige Gäste nahmen dieses Angebot gerne an. Dabei waren die Bedingungen in dieser Saison nicht optimal, denn durch die laufenden Bauarbeiten im Innenraum gab es erhebliche Einschränkungen. Für zwei Wochen, in der Hauptreisezeit August, musste die Kirche aus Sicherheitsgründen ganz geschlossen werden“, so der Bützower. Dennoch seien insgesamt rund 2200 Besucher in diesen vier Monaten gezählt worden.

Eine Gruppe von 25 Ehrenamtlern, die meisten im Rentenalter, kümmerte sich um diese Gäste. Und das nach einem von Vereinsmitglied Birgit Flachs erstellten „festen Dienstplan“, wie Rainer Boldt berichtet. „Rentner haben ja bekanntlich noch viele andere Verpflichtungen, aber die Öffnung der Kirche war durchgehend gewährleistet. So waren täglich immer drei Personen für jeweils zweieinhalb Stunden im Einsatz.“

Und die Kirchenführer hatten viele Fragen zu beantworten. Natürlich auch immer wieder zum Stand der Bauarbeiten. Dazu gehört bekanntlich auch die Ausmalung der Deckengewölbe. Als zum Beispiel Ende August die ersten ausgemalten Deckengewölbe sichtbar wurden, sei die Vorfreude auf den Abschluss der Sanierungsmaßnahmen deutlich gestiegen. „Viele Besucher wollen wiederkommen, wenn die Kirche endgültig in neuem alten Glanz erstrahlt“, schildert Rainer Boldt. Zudem gebe es einen weiteren Besuchermagneten. Die Nachbildung der Lüderschen Sonnenuhr von 1765, die Anfang September eingeweiht wurde. Naturgemäß habe es auch zum Tornado im Mai 2015 immer wieder Fragen gegeben. „Viele Gäste freuten sich über die schnelle Beseitigung der Schäden“, so Boldt.

Das und vieles andere mehr wird heute bei der Dankeschönveranstaltung zur Sprache kommen. „Dabei soll natürlich auch schon die Saison 2017 vorbereitet werden, denn auch im nächsten Jahr ist die Stiftskirche wieder geöffnet“, sagt Rainer Boldt.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen