zur Navigation springen
Bützower Zeitung

26. April 2017 | 19:40 Uhr

Schwaan : Mit Farbe und Enthusiasmus

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Die freischaffende Künstlerin Kathrin Wolbring-Wagner plant neue Projekte – eines davon mit einer 6. Klasse

Drei große Projekte möchte Kathrin Wolbring-Wagner, freischaffende Künstlerin, in den nächsten Wochen gerne angehen.

Die Schwaanerin plant ab dem 27. November eine Ausstellung in der Kunstmühle Schwaan. Im Zuge einer Gemeinschaftsausstellung mit vier weiteren Künstlern wird sie dort zu dem Thema „Die neue Generation“ zeigtenössische Kunst präsentieren. Mit Aquarellmalereien und gespachteltem Acryl interpretiert sie Landschaften. Zum Beispiel die Strände Dänemarks. Dabei greift sie auf die Formen der modernen Kunst wie auch des Expressionismus zurück, wie sie sagt. Vor allem letztere Form eigne sich gut, um Landschaftsbildern einen besonderen Ausdruck zu verleihen.

„Ich wurde von der Kunstmühle dazu eingeladen, meine Bilder auszustellen“, sagt Kathrin Wolbring-Wagner. Die Ausstellung kooperiere mit Galerien und Kunstmuseen und sei Teil einer Förderausstellung.

Fast zeitgleich mit Beginn der Ausstellung öffnet sie dann auch noch Besuchern die Pforten zu ihrem eigenen Atelier in Schwaan. Bei dem „Tag des offenen Ateliers“, den sie seit fünf Jahren anbietet, lässt sie Interessierte am 3. und 4. Dezember den Ort erkunden, an dem ihre Gemälde entstehen. „Das wird auch immer gut angenommen“, so Wolbring-Wagner. „Es hat immer so eine vorweihnachtliche Stimmung.“ Bei Kaffee und Kuchen können die Besucher die Künstlerin dann nach ihren Arbeitsweisen und Inspirationen aushorchen und sich die Leinwand einmal von Nahem ansehen.

Außerdem plant die Künstlerin gemeinsam mit der 6.  Klasse der Regionalen Schule Schwaan ein Projekt mit Blick auf die Griechische Mythologie. „Das ist eine gute Verbindung von Kunst und Unterricht, denn dort haben die Kinder die Mythologie gerade zum Thema“, so Wolbring-Wagner.

Da dieses Projekt vom Bildungsministerium gesponsert wird, musste sich die Künstlerin mit ihrer Idee erst einmal gegen Mitbewerber durchsetzen. Nun ist aber der Weg frei und Kathrin Wolbring-Wagner plant bereits die Anfertigung der Tonfriese, die Motive griechischer Götter zeigen soll. „Beim Töpfern werden auch die Jungs immer sehr kreativ“, sagt die Initiatorin. Die Abbildungen der Götter sollen dann zu einem Relief zusammengefasst werden.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Nov.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen