zur Navigation springen

Bützower Zeitung

05. Dezember 2016 | 11:28 Uhr

Schüler staunen : Forschungswettbewerb startet wieder

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Schüler aus Bröbberow präsentieren zum Auftakt ihr preisgekröntes Projekt

„Auf die Plätze, fertig, los“ hieß es gestern für alle neugierigen und wissensdurstigen Schüler der Klassen 1 bis 12 der Hansestadt und des Landkreises Rostock. Im Vortragsraum der Stadtwerke Rostock AG wurde der 17. Schülerprojektwettbewerb des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg(StALU MM) und seiner 14 Partner aus der Taufe gehoben.

Wie schon in den vergangenen Jahren hat auch das neue Programm wieder viel zu bieten. Aus sechs großen Themenkreisen können die Jugendlichen Projekte auswählen. Im Bereich „Naturreichtum und -vielfalt in unserer Region“ geht es zum Beispiel um die Beobachtung der einheimischen Tier-und Pflanzenwelt.

Die neuen Partner des StALU MM, das Deutsche Jugendherbergswerk und der Garten-, Landschafts-und Sportplatzbau MV, schlagen unter dem Titel „Durch Wandern die Natur entdecken“ vor, naturnahe Wanderrouten in der Umgebung zu entwickeln und überall die Gestaltung grüner Oasen vorzunehmen. Unter dem Motto des zweiten großen Themas „Die Mobilität der Zukunft ist Grün“ könnten die Umweltfreundlichkeit von Bus, Bahn oder Straßenbahn im Vergleich zum Auto erforscht werden. Auch Thema drei, „Unseren Getränken auf der Spur“ bietet viele Forschungsmöglichkeiten. Zum Beispiel: Wasserhahn oder Flasche – unterscheidet sich Wasser aus dem Hahn von dem aus dem Supermarkt? Welche Getränke sind große Durstlöscher und welche nicht?

Außerdem stehen die Themen „Wasser ist Leben“, „Abfälle, Rohstoffe, Energie“ und „Unsere Ostseeküste“ zur Auswahl. Wie nötig es ist, schon die kleinen Schüler an diese Problematik heranzuführen, machen einige Zahlen deutlich. Zur Herstellung von einem Kilo Rindfleisch werden 15 000 Liter Wasser verbraucht und 2016 mussten allein von 13 Kreuzfahrtschiffen 24 500 Kubikmeter Schiffsabwässer entsorgt werden, war gestern zu erfahren.

Wie ein Schülerprojekt angegangen wird, demonstrierten gestern Marvin Stöwesand, Alina Brüggmann, Eric Witt und Philine Flatau von der Freien Schule Bröbberow. Sie gehörten mit ihrem Schülerprojekt „Vom Acker auf den Teller“ zu den Preisträgern des 16. Wettbewerbes, der im März dieses Jahres zu Ende ging.

Wie auch in den vergangenen Jahren können sich Schüler einzeln, als Projektgruppe oder als Klasse beteiligen. Die Arbeiten müssen aber eigene Leistungen sein. Vor Projektbeginn sollten Kontakte zu den Ansprechpartnern der Themenbereiche aufgenommen werden. Der Gestaltung von Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

Die Schirmherrschaft für den 17. Schülerprojektwettbewerb übernahm Till Backhaus (SPD), Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz in MV.

Einsendeschluss ist der 31. März 2018. Inhaltliche und organisatorische Fragen nimmt Anke Streichert vom StALU MM unter Telefon 0381/316 71 02 oder E-mail: anke.streichert@stalumm.mv-regierung.de entgegen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen