zur Navigation springen
Bützower Zeitung

30. April 2017 | 18:49 Uhr

Adventsmarkt : Es weihnachtet in Bützow

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

4. Bützower Adventsmarkt steht in den Startlöchern / Buntes Programm für Jung und Alt geplant / Bitte um Päcken für Kinder

Allmählich kommt bei den meisten Weihnachtsstimmung auf. Wer noch keine hat, der wird spätestens am kommenden Freitag auf das Frohe Fest eingestimmt. Dann beginnt nämlich der Bützower Adventsmarkt.

Bereits zum vierten Mal richten der Förderverein Miniaturstadt Bützow den Adventsmarkt aus. Der Förderverein wirkte auch in den Vorjahren bei der Organisation mit, doch vor vier Jahren entschied die Stadtverwaltung, dass es sich nicht mehr lohne. Eine Vorweihnachtszeit ohne Adventsmarkt? Das wollte der Förderverein so nicht akzeptieren und nahm schließlich das Fest in die Hand.

Dafür stellte das Team um Vorsitzende Birgit Czarschka drei Bedingungen, wie sie verrät: Der Markt soll über drei Tage gehen, damit sich der Aufwand lohne. Es soll auf dem Marktplatz stattfinden. Und die Feierlichkeiten müssten am Freitag und Sonnabend bis 22 Uhr andauern dürfen. „Und die Stadt hat zugesagt“, so Czarschka.

So steht dem Adventsmarkt auch in diesem Jahr nichts im Wege. Und mit einem bunten Programm (siehe rechts) für Jung und Alt verspricht der Markt auch in seiner vierten Auflage ein voller Erfolg zu werden. Auf die Kleinen warten unter anderem ein Karussel, eine Tombola, Heliumballons und ein Glücksrad. Außerdem können weihnachtliche Basteleien der Kinder erworben werden. Die Kleinen sind es auch, die den Markt am Freitag um 14 Uhr offiziell eröffnen. Kinder der Kita Piporello sowie der Lebenshilfe werden zur Eröffnung festlich einstimmen. Zudem präsentieren sich regionale Händler und Gewerbetreibende. Hungern und dursten muss natürlich auch keiner. Abgerundet wird der Markt mit Märchenfiguren und dem Weihnachtsmann höchst persönlich. Zum Abschluss werden alle Bützower am 1. Advent, also am Sonntag, gegen 15 Uhr gemeinsam singen.

Damit insbesondere die Kinder den Adventsmarkt genießen können, bitten die Organisatoren auch in diesem Jahr wieder um Spenden in Form von Päckchen. Erste Präsente sind bereits angekommen, doch es fehlen noch viele weitere, um allen Kindern ein Lächeln auf das Gesicht zaubern zu können. Die einzige Bitte des Fördervereins ist es, die Päcken dem Geschlecht entsprechend in blau oder rot zu verpacken und eine Altersspanne anzugeben. Päcken können an der Touristen-Information im Rathaus oder im Vereinshaus des Fördervereins (Vierburgweg 35) abgegeben werden. Noch bis zum Abend des kommenden Sonnabends nehmen die Organisatoren Geschenke auch während des Marktes entgegen.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen