zur Navigation springen

Bützower Zeitung

04. Dezember 2016 | 15:18 Uhr

Bernitt : Endspurt im Dorfladen

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Am Freitag, 10 Uhr, wird offiziell Eröffnung gefeiert / Bis zum 24. Dezember jeden Tag eine Adventsüberraschung

„Der Tag hat einfach zu wenig Stunden“, sagt Andrea Boldt von der Bürgergenossenschaft. Noch ist so viel zu tun im künftigen Dorfladen von Bernitt. Am Freitag um 10 Uhr wird offiziell Eröffnung gefeiert. Darauf haben die Mitglieder und die Gemeinde lange hingearbeitet.

Die Regale sind noch nicht alle gefüllt und auch mehrere Kartons mit Büchern sind noch nicht ausgepackt. Es sind zudem einige technische Einzelheiten zu klären. „Und wir erwarten weitere Ware“, sagt Ulrike Klatt, Vorsitzendes des Vorstandes der Genossenschaft. Wenn sich am Freitag die Türen öffnen, muss alles fertig sein.

Vor mehr als zwei Jahren gründete sich in Bernitt eine Interessengemeinschaft mit dem Ziel, den Konsum im Dorf wiederzubeleben. Ein Jahr zuvor war der Lebensmittelladen geschlossen worden. Waltraud Sebastian hatte seit 1992 den Konsum am Leben erhalten, ging dann aber in den wohlverdienten Ruhestand. Doch damit wollten sich einige Einwohner nicht zufrieden geben. Im Juni 2015 gründete sich eine Bürgergenossenschaft, die das Vorhaben in die Tat umsetzen wollte. Es gab Informationsveranstaltungen und die Initiatoren gingen Klinken putzen, suchten Fördermöglichkeiten.

Schnell war ein geeigneter Raum gefunden. Die ehemalige Heimatstube im Gemeindezentrum wurde ins Auge gefasst. Über die Gemeinde flossen Fördermittel aus dem Leaderprogramm. Und so konnte die rund 80 Quadratmeter umgebaut werden. Eine weitere wichtige Anschubfinanzierung kommt vom Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern. „Sie tragen einen Personalkostenzuschuss für ein Jahr für die beiden Mitarbeiterinnen“, erklärt Ulrike Klatt. Das Geld komme aus dem Europäischen Sozialfonds.

Denn der Dorfladen soll nicht nur Verkaufsstätte sein, sondern ein Begegnungszentrum für das Dorf werden. So ist eine Kaffee- und Leseecke eingerichtet. „Wer hierher kommt, kann sich Beispielsweise auch ein Buch ausleihen oder gegen ein anderes tauschen“, erklärt Andrea Boldt, die künftig mit hinter dem Ladentisch stehen wird. Es gibt einen Computerarbeitsplatz mit Internetzugang, an dem zum Beispiel Bernitter surfen oder auch etwas ausdrucken können, wenn sie selbst nicht über diese Technik verfügen. Geplant sind außerdem Veranstaltungen, wie zum Beispiel über gesunde Ernährung, Verkostungen regionaler Produkte und andere.

Für den Start haben sich die Mitglieder der Genossenschaft etwas Besonderes ausgedacht. Es gibt einen Adventskalender. Der Name jedes Kunden wird auf einen Zettel geschrieben und kommt in einen Lostopf. Und jeden Tag wird daraus ein Gewinner gezogen, der ein Geschenk erhält.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Nov.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen