zur Navigation springen

Bützower Zeitung

11. Dezember 2016 | 03:15 Uhr

Bützow : Einzug in ein neues Leben

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Seit gestern wohnen 24 Menschen mit Behinderung im neuen Lebenshilfe-Wohnheim im Rühner Landweg

Im Rühner Landweg herrschte gestern große Aufregung. Grund dafür war der Einzug von 24 Menschen mit Behinderung in das neue Wohnheim der Lebenshilfe. Offiziell besiegelt wurde das Ereignis mit dem Durchschneiden des roten Bandes. Danach nahmen die Bewohner und ihre Betreuer das neue Haus in Beschlag. „Wir sind froh, dass es geschafft ist und freuen uns jetzt auf die Eingewöhnung“, sagt Heimleiterin Maren Hagge.

Insgesamt 21 Monate lang wurde an dem neuen Heim, das früher eine Schule war, gebaut. Für die Bewohner ist es eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität: Im Gegensatz zum alten Heim am Fritz-Reuter-Platz hat jeder sein eigenes Zimmer inklusive Bad mit Dusche und WC. „Es ist unsere Prämisse, dass Menschen mit Handicap genauso gut wohnen und leben können wie Menschen ohne Handicap“, sagt Karsten Geike, Geschäftsführer des Heilpädagogischen Zentrums der Lebenshilfe Bützow.

Ausgestattet ist das neue Heim außerdem mit Aufenthaltsräumen, einem Pflegebad und einer voll ausgestatteten Küche auf dem neuesten Stand. „Das ist ein ganz anderes Arbeiten“, so Kerstin Fahning, die seit knapp neun Jahren als Pflegerin bei der Lebenshilfe arbeitet.

Für die Bewohner war der gestrige Tag besonders aufregend. Überglücklich bezogen sie ihre neuen Zimmer, die die Betreuerinnen in den vergangenen Tagen eingerichtet hatten. Voller Freude zogen sie in Scharen durch das zweigeschossige Haus, um sich überall umzuschauen. Dabei gab es viele spontane Umarmungen – unter anderem für Bürgermeister Christian Grüschow (parteilos), der das Haus anlässlich des großen Einzugs gestern besichtigte.

In das alte Haus am Fritz-Reuter-Platz soll das Kinder- und Jugendheim der Lebenshilfe ziehen. Ein genauer Termin steht bislang aber noch nicht fest. „Wir wollen dort auch noch renovieren und alles auf den neuesten Stand bringen“, so Karsten Geike.

Eine offizielle Einweihungsfeier für das Heim im Rühner Landweg wird es im Dezember geben. Dann wird unter anderem ein Film gezeigt, in dem die Bauarbeiten Schritt für Schritt dokumentiert sind.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen