zur Navigation springen

Bützower Zeitung

04. Dezember 2016 | 15:18 Uhr

Schwaan : Die „Neue Generation“ ist da

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Ausstellung zeitgenössischer Kunst in Schwaaner Kunstmühle feierlich eröffnet. Werke von fünf Künstlern bis Januar zu sehen

„Die neue Generation“ hat Einzug in die Schwaaner Kunstmühle gefunden. Wie jedes Jahr im Herbst geht es um zeitgenössische Kunst. Nun ist die Ausstellung feierlich eröffnet worden, die noch bis Mitte Januar zu besuchen ist.

Die Plätze waren rar im Obergeschoss der Kunstmühle, wo die Eröffnung stattfand. Die ersten Worte standen Schwaans Bürgermeister Mathias Schauer zu. Er zeigte sich darüber erfreut, dass die Ausstellung in solch einem würdigen Rahmen eröffnet werden konnte. „Es ist das Anliegen des Hauses, regionale Kunst zu präsentieren. Auch die der neuen Generationen.“ Denn eigentlich hat sich die Kunstmühle vorrangig der Schwaaner Künstlerkolonie verschrieben, die sich 1892 gründete. Dennoch sei es erfreulich, dass auch in diesem Jahr wieder am Projekt „Kunst Heute“ teilgenommen werde.

Mathias Schauer war angetan von der Exposition, sprach von „42 Arbeiten, einer vielschichtigen und spannungsreichen Ausstellung“, die zudem auch noch die verschiedensten Techniken aufweise und dadurch für Besucher noch attraktiver werde.

Auch Carolin Kampehl von der Kunstmühle begrüßte neben den Künstlern die zahlreichen Gäste. Eigentlich sollte Museumsleiter Heiko Brunner Worte an das Publikum richten, doch der musste kurzfristig zu einer Versammlung von „EuroArt“ nach Brüssel. Also übernahm Kampehl stellvertretend. „Wir wollen nicht nur die Sprache der alten Künstler vermitteln, sondern auch die Botschaft der neuen Generation und zwischen beiden eine Brücke schlagen.“ Sie hofft, dass durch die neue Ausstellung Impulse gegeben werden können, um das künstlerische Schaffen in Schwaan zu fördern und die Stadt lebenswerter zu machen. Sie dankte den Künstlern für ihr Engagement, den Gästen und der Stadt Schwaan für die Unterstützung.

Nach den Worten zur Eröffnung begaben sich die Künstler und die zahlreichen Gäste ins Erdgeschoss, wo die Werke von Kathrin Wolbring-Wagner, Arndt Weigend, Katrin Lau, Ursula Bahr und Sylvia Tkotsch fortan ausgestellt sind. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit und tauschten sich mit den Künstlern aus.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2016 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen