zur Navigation springen

Bützower Zeitung

11. Dezember 2016 | 05:13 Uhr

Bützow : Bis das letzte Kind lächelt

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Geschenk-Aktion wird Höhepunkt des Bützower Adventsmarktes. Organisatoren ziehen durchweg positives Fazit

Bis auch das letzte Kindergesicht mit einem herzhaften Lächeln strahlt – das Überreichen von zahlreichen Geschenken war wieder der Höhepunkt des Bützower Adventsmarktes, der von Freitag bis gestern das Geschehen auf dem Marktplatz bestimmte.

Brav stellten sich die kleinen Besucher des Adventsmarktes vor die Bühne. Gespannt verfolgten sie, was der Weihnachtsmann und die Wichtel da oben trieben. Sie legten alles zurecht. Eine Gruppe mutiger Kinder stieg die Bühne hinauf und sang ein Weihnachtslied – „eine Premiere“, freute sich auch Birgit Czarschka, die als Vorsitzende des ausrichtenden Fördervereins Miniaturstadt Bützow die Fäden in der Hand hielt. Die mutigen Kinder waren dann auch die ersten, die in den Sack des Weihnachtsmanns greifen durften.

Die anderen Kinder gingen natürlich nicht leer aus. Nun wurden die Geschenke verteilt. Junge oder Mädchen? Wie alt? Und schon reichten die Wichtel von oben das passende Geschenk, das unten dann seinen glücklichen Empfänger fand.

Alle Geschenke waren Spenden von Bützowern und Menschen aus der Umgebung. Etwa 130 Päckchen kamen zusammen – mehr als je zuvor. Sogar so viele, dass einige übrig blieben. Aber der Weihnachtsmann wäre nicht der Weihnachtsmann, wenn er damit nicht auch etwas Gutes tun würde. „Für die restlichen Geschenke suchen wir uns noch eine Kindereinrichtung in Bützow“, so Birgit Czarschka.

Am meisten Geschenke wurden für Kleinkinder abgegeben. Für die Altersspanne sieben bis zehn seien es laut Czarschka nicht so viele gewesen. „Aber für die Kleinen ist es auch einfacher.“ Leer ging aber trotzdem niemand aus.

Nicht nur die Geschenk-Aktion war ein voller Erfolg, der gesamte dreitägige Adventsmarkt war einer. „Ganz, ganz super“, brachte es die Vorsitzende des Fördervereins Miniaturstadt Bützow auf den Punkt. Von der Eröffnung mit einem Kinderprogramm am Freitag bis zum gemeinsamen Singen gestern Nachmittag kamen die Besucher voll auf ihre Kosten. Selbst die Schülerband „Still Searching“ ließ sich von anfänglichen technischen Schwierigkeiten nicht aus der Fassung bringen.

„Ein ganz großes Lob an alle Helfer und Aussteller, an die Mitglieder des Fördervereins und seine Unterstützer. Und natürlich ein Dank an die Bützower sowie die Besucher aus der gesamten Region“, so eine strahlende Birgit Czarschka. Die Organisatoren bekamen nicht nur positives Feedback, sie haben auch einen klaren Auftrag von den Besuchern erteilt bekommen: „Weitermachen!“, wie Czarschka verriet. Es sei das schönste Lob, wenn jemand nach dem Besuch des Adventsmarktes sage, wie schön es war.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen