zur Navigation springen

Bützower Zeitung

10. Dezember 2016 | 11:46 Uhr

Immobilien : Bahn verkauft Bützower Stellwerk

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Das Unternehmen möchte auch leer stehendes Bahnhofsgebäude in Zernin veräußern

Die Deutsche Bahn AG ist weiterhin auf Verkaufstour. Seit Jahren versucht das Unternehmen, seine Immobilien zu veräußern. Nun sollen auch zwei Gebäude in Bützow und Zernin an den Meistbietenden verkauft werden.

Am Bahnhof in Zernin hält schon seit Jahrzehnten kein Zug mehr. In den zurückliegenden Jahren haben dort Graffiti-Künstler ihre Spuren an dem leer stehenden Gebäude hinterlassen. Der Flachbau ist hinter Sträuchern und Bäumen versteckt und nur über einen unbefestigten Weg zu erreichen. Die Deutsche Bahn spricht von einem „historischen Bahngebäude“, für das sie nun erstmalig versucht, einen Käufer zu finden, wie Bahnsprecherin Karin Schwelgin erklärt. Interessant: Auf der gegenüberliegenden Seite der Gleise steht ebenfalls ein Bahngebäude, das bewohnt ist. Sogar ein kleiner Spielplatz mit mehreren Geräten ist dort angelegt. Auf solche Menschen, die einem Leben an Bahngleisen etwas abgewinnen können, setzt das Unternehmen auch in Bützow. Dort neben dem Bahnübergang nach Wolken steht seit mehr als einem Jahrzehnt das alte Stellwerk leer, hat für die Bahn keine Bedeutung mehr. Denn die Bedienung der Gleisanlagen erfolgt über Rostock. Der Zugang zur Treppe ist versperrt, die Fenster mit Platten vernagelt. „Es gibt Liebhaber von solchen Stellwerken“, sagt die Bahnsprecherin. Derzeit werde noch geprüft, ob das Gebäude unter Denkmalschutz steht. Auch für das Bützower Gebäude sei es der erste Versuch, es zu verkaufen. „Sollte kein ernsthaftes Kaufinteresse bestehen, werden gegebenenfalls anderweitige Vermarktungsstrategien in Erwägung gezogen“, erklärt Karin Schwelgin.

Erst vor zwei Jahren war der Bützower Bahnhof nach jahrelangen Bemühungen verkauft worden. Und auch das Schwaaner Bahnhofsgebäude ist mittlerweile in privater Hand.


zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen