zur Navigation springen

Bützower Zeitung

06. Dezember 2016 | 18:57 Uhr

Schwaan : Auf dem Weg in die Gewinnzone

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Finanzausschuss der Stadtvertretung Schwaan diskutiert über Entwurf des Haushaltsplans 2017 / Fachausschüsse folgen noch

Noch im Dezember wollen die Stadtvertreter den Haushaltsplan für das kommende Jahr beschließen. Dem voraus gehen aber noch einmal die Gespräche in den Ausschüssen. Der Finanzausschuss hatte sich das Papier schon am Dienstagabend vorgenommen.

Schwaans Kämmerin Marion Lippold hatte gute Nachrichten für die Ausschussmitglieder. Im Ergebnishaushalt gebe es zwar noch einen Fehlbetrag von knapp 287 000 Euro. Doch der könne mit den zweckgebundenen Rücklagen, die betragen jährlich 300 000 Euro, ausgeglichen werden. Damit sei der Haushaltsentwurf für das kommende Jahr ausgeglichen. In den kommenden Jahren bis 2020 rechne die Kämmerin mit keinem Fehlbetrag mehr im Ergebnishaushalt. Lediglich durch ein Minus aus dem vergangenen Jahr sinken die liquiden Mittel von derzeit 3,4 Millionen Euro auf dann 3,2 Millionen Euro. Gute Voraussetzungen, um über die künftigen Finanzen zu reden. Dennoch schauten die Mitglieder des Finanzausschusses noch einmal ganz genau hin, wofür Geld ausgegeben werden soll und vor allem warum.

Dabei ging es um größere und auch kleine Beträge. So sollen zum Beispiel noch einmal 15 000 Euro für einen Bagger des Bauhofes investiert werden, nachdem bereits in diesem Jahr 20 000 Euro für Instandsetzungsarbeiten eingesetzt wurden. 100 000 Euro sind notwendig, um zum Beispiel Feuerlöschteiche zu sanieren. Keinen Mehrwert sieht der Ausschuss zum Beispiel im Internetauftritt auf der Seite der Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft (BQG). Deshalb sollen der entsprechende Vertrag gekündigt und damit die 1300 Euro eingespart werden.

Viele weitere Positionen wurden in der Diskussion angesprochen. Nun gehen die Gespräche in den anderen Fachausschüssen weiter, bevor die Stadtvertreter voraussichtlich am 15. Dezember zusammenkommen.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Nov.2016 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen