zur Navigation springen

Bützower Zeitung

25. September 2016 | 12:34 Uhr

Turnier in Klein Raden : Anna-Chantal Burmeister gewinnt Stechparcours

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Reitstall Klein Raden lud zu Kinderreitturnier auf die eigene Anlage ein

Am vergangenen Sonnabend lud der Reitstall Klein Raden bei Buchenhof mit Heiko Ulbrig und Holger Ott zum traditionellen Reit- und Springturnier ein. Dank vieler Helfer und Unterstützer konnte der Stall mit einem sehr schönen Parcours aufwarten. Dieser war Wettkampfstätte für den Einsteiger-Reiterwettbewerb für die Kleinen, sowie für den Caprilliwettbewerb - eine Kombination zwischen der E-Dressur und vier kleinen Sprüngen. Also etwas für die Beginner unter den Springreitern oder diejenigen, die sich oder ihren Pferden die darauffolgenden E- und A-Springen mit Stechen noch nicht zutrauen. Acht Reitvereine aus den Regionen Güstrow, Bützow, Sternberg, Warin schickten ihre Reiterpaare ins Rennen, so dass 54 Teilnehmer zusammen kamen. Viele von ihnen sammelten in Klein Raden ihre erste Wettkampfpraxis überhaupt.

Der E-Reiterwettbewerb für die Jüngsten hatte zur Aufgabe, in Abteilungen mit maximal vier Teilnehmern die Beherrschung aller drei Grundgangarten mit dem Pferd zu demonstrieren. In der Abteilung I siegte Sina Klingohr (Golchener Hof) auf Ammely mit 7,6 Punkten vor Mia Heiden (Verein Seenland)auf Ladina mit 7,3 Punkten, Finja Nöller vom Reitverein Dobbertin auf Malina (7,1 Punkte) sowie Lena Sophie Kasbohm auf Adler vom Steintanz Warnowtal (7,0 Punkte).

In der zweiten Abteilung ging der Sieg an den Reitverein Seenland in Klein Labenz. Sara Hassel konnte auf Quinto 7,7 Punkt erzielen. Die weiteren Plätze gingen an Anna Wundrak vom gleichnamigen Reitverein auf Ramina (7,6), Lea Zachert auf Lisa vom Steintanz Warnowtal (6,8) und Isabell Friedrich auf Sam vom Reitverein Dobbertin (6,5). In der dritten Abteilung gewann an Hella Hübner auf Caddy (RV Seenland; 7,7) vor Liv Lutz auf Bessi (7,3) und Bente Tim auf Hanki (7,2), die beide für Dobbertin antraten.
Zwölf Teilnehmer konnte der Caprilliwettbewerb auf sich vereinen. Der Sieg ging hier an Anna Wundrak auf Ramira, die Paula Laß auf Lavinio vom gastgebenden Reitverein wurde mit sechs Punkten sowie und Finja Nöller auf Malina (5 Punkte) auf die Plätze verwies.
Das E-Springen, höhenmäßig die Vorstufe des A-Springens, war der Wettbewerb mit den meisten Teilnehmern. Hier ging es um schnelle fehlerfreie Durchläufe. Am Ende entschied die schnellste Zeit: Nele Schumann auf Rani vom Reitverein Jürgenshagen sicherte sich Rang eins. Damit ließ sie Adrian Lutsch auf Momo und seinen Bruder Vincent Lutsch, ebenfalls auf Momo, vom Reitverein Steintanz Warnowtal hinter sich.
Richtig spannend wurde es am Nachmittag beim A-Springen mit Stechen. 15 Reiter-Pferd-Paare hatten sich angemeldet. Nach den ersten Durchläufen kristallisierten sich acht Teilnehmer mit null Fehlern für das Stechen heraus. Da legte Anna-Chantal Burmeister vom Schwaaner Reit- und Fahrverein auf ihrer vierjährigen Stute Bonita mit 26,41 Sekunden eine klasse Zeit vor. Julia Engelbrecht sicherte mit dem Heimvorteil im Rücken Rang zwei und Nele Schumann vom Reitverein Jürgenshagen wurde Dritte. Am Ende wurden aber auch alle übrigen Teilnehmer des Achter-Stechens mit einer Schleife belohnt.
Nach der letzten Siegerehrung des Wochenendes ließen Richter Volker Franz aus Dummerstorf, seine vielen Helfer sowie natürlich auch die Reiter einen spannenden und leistungsstarken Turniertag gemütlich ausklingen.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen