zur Navigation springen

Lokales

27. März 2017 | 04:47 Uhr

Brand in Biogasanlage - Feuerwehr verhinderte Explosion

vom

Karft | Bei Karft hat am frühen Sonnabendmorgen die Biogasanlage gebrannt. Ein aufmerksamer Autofahrer, der in der Ferne den Feuerschein über dem Silo bemerkte, hatte sofort die Notrufnummer gewählt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Wittenburg, Karft, Tessin, Boddin, Püttelkow, Dreilützow, Lehsen und Hagenow waren gegen 4 Uhr mit 95 Mann und 17 Einsatzfahrzeugen vor Ort und konnten die Flamme von der Drehleiter aus mit Schaum ablöschen und somit die Gefahr bannen.

Die Biogasanlage bei Karft verfügt über drei miteinander verbundene Biogassilos mit jeweils einem Durchmesser von 20 bis 30 Metern. Die Silos mussten wegen des möglichen Übergriffs zügig abgeklemmt werden. Aus einem Silo trat nach ersten Erkenntnissen im Bereich der Kabelzufuhr zum Rührwerk eine offene zwei mal drei Meter große Flamme heraus, die durch das aus dem Silo austretende Methangas versorgt wurde. Das Feuer hatte die Folie bereits auf zwei Meter zerrissen. Laut Polizei habe zunächst Explosionsgefahr bestanden. Da die Folie durch den Überdruck hätte wegfliegen können, hätte es das Risiko einer Verpuffung gegeben. Nach Abkühlen des Brandortes wird das Silo jetzt geleert. Erst dann kann die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen. Personen wurden laut Polizei nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 10 000 Euro geschätzt.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Feb.2011 | 01:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen