zur Navigation springen

Neue Artikel

30. September 2016 | 20:34 Uhr

Drei Fragen an den Bürgermeister : Ortsteile haben sich gemeinsam entwickelt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Dietmar Prause lenkt als ehrenamtlicher Bürgermeister die Entwicklung des Ortes mit.

Was zeichnet das Dorf aus?

Dietmar Prause: Ein großes Plus in Triglitz sind die Menschen. Wir kommen gut miteinander aus. Die Gemeinde hat in den vergangenen Jahren viel getan, um die Lebensbedingungen in allen Ortsteilen zu verbessern. So wurden die Gemeindestraßen saniert und kommunale Gebäude hergerichtet. Es entstanden Spielplätze, vorhandene wurden erneuert, mit Spielgeräten ausgestattet. Damit besitzen wir eine gute Infrastruktur, was das Zusammenleben in der Gemeinde einfacher macht. Die Ortsteile haben ein eigenes Vereinsleben, beispielsweise mit den Kultur- und Feuerwehrfördervereinen. Hinzu kommen gemeinsame Veranstaltungen, wie das Dorffest.

Was sollte sich ein Besucher unbedingt anschauen?

Triglitz ist kein touristischer Anziehungspunkt. Der Ort und die Umgebung sind hübsch, aber nicht besonders. Wer dörflich geprägte Orte mag, dem wird Triglitz dennoch gefallen. Interessant ist die Ausflugsgaststätte Koebemühle.

Was wünschen Sie sich vom Amt Putlitz-Berge, was vom Landkreis?

Die Zusammenarbeit der Gemeinde mit dem Amt ist gut, unsere Wünsche finden dort immer Gehör. Vom Landkreis fordert wir aber seit Längerem die Sanierung der Verbindungsstraße zwischen Frehne und Triglitz. Sie ist in einem sehr schlechten Zustand, kaum noch nutzbar. Die Bürger und die Gemeindevertretung fordern die Erneuerung, bisher ohne Erfolg.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2016 | 10:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen