zur Navigation springen

Neue Artikel

03. Dezember 2016 | 18:39 Uhr

Kommentar von Rasmus Buchsteiner : Neu ausrichten

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Das war abzusehen. Ohne Personalabbau wird VW nicht aus der Krise kommen. Der Autobauer ist nicht erst seit dem Dieselgate-Skandal in schwerem Fahrwasser. Und jetzt die Hiobsbotschaft für die Beschäftigten. Der Zukunftspakt ist das Ergebnis langwieriger, zäher Verhandlungen mit Betriebsrat und Gewerkschaft. Am Ende konnte das ganze große Heulen und Zähneklappern abgewendet werden: Keine betriebsbedingten Kündigungen und für die verbleibenden Beschäftigten eine Jobgarantie bis 2025. Dennoch wird die Umsetzung für jede Menge Unruhe im Konzern sorgen. Einerseits rationalisieren und Kosten senken, andererseits massiv in Zukunftstechnologien investieren – VW steht vor einer grundlegenden Neuausrichtung. Gelingt das alles, könnte VW am Ende stärker aus der Krise hervorgehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen