zur Navigation springen

Wirtschaft

01. Oktober 2016 | 05:12 Uhr

Möglicher Airbag-Defekt : Fiat Chrysler ruft 1,9 Millionen Autos zurück

vom

Der Autohersteller Fiat Chrysler beordert wegen Problemen mit Airbags und Sicherheitsgurten 1,9 Millionen Fahrzeuge weltweit in die Werkstätten.

Das Unternehmen begründete den Rückruf in einer Mitteilung von Donnerstag mit einem möglichen Defekt bestimmter Kontrollmodule, die nun ausgetauscht werden sollen. Man wisse von drei Todesfällen und fünf Verletzten, die im Zusammenhang mit den kaputten Teilen stehen könnten.

Betroffen sind verschiedene Modelle der Konzernmarken Chrysler, Dodge, Jeep und Lancia der Jahrgänge 2010 bis 2014. Mit 1,4 Millionen Autos entfällt der Großteil des Rückrufs auf den US-Markt. Außerhalb Nordamerikas sind laut Fiat Chrysler gut 284 000 Wagen betroffen. In der Vorwoche hatte bereits US-Rivale General Motors über vier Millionen Fahrzeuge wegen ähnlicher Probleme zurückgerufen.

FCA-Mitteilung

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2016 | 09:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen