zur Navigation springen

Wirtschaft

08. Dezember 2016 | 21:10 Uhr

Antreiber bleibt TV-Geschäft : Bertelsmann meldet Gewinnsprung

vom

Das Gütersloher Familienunternehmen Bertelsmann meldet gute Zahlen. Nach neun Monaten des Jahres 2016 freut sich Vorstandschef Thomas Rabe über einen Gewinnsprung. Antreiber bleibt das Fernsehgeschäft - auch wenn die Werbeumsätze im dritten Quartal etwas schwächeln.

Bertelsmann meldet dank einem guten TV-, Musik- und Dienstleistungsgeschäft einen deutlichen Gewinnsprung. In den ersten neun Monaten des Jahres legte das Konzernergebnis um 13,8 Prozent auf 652 Millionen Euro zu, wie der Konzern am Donnerstag in Gütersloh mitteilte.

Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verbuchen die Gütersloher mit 1,63 Milliarden Euro einen Rekordwert.

Als Antreiber nennt Bertelsmann das Geschäft mit Fernsehen, Musik und Dienstleistungen. Insgesamt ging der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht zurück, und zwar um 1,6 Prozent auf 12 Milliarden Euro. Bertelsmann nennt als Gründe dafür Wechselkurseffekte und Veränderungen in der Unternehmensstruktur. Bereinigt sei der Umsatz um 0,6 Prozent gestiegen.

«Der positive Geschäftsverlauf hat sich fortgesetzt. Ein operatives Ergebnis auf Rekordniveau und ein höheres Konzernergebnis im bisherigen Jahresverlauf stimmen uns auch für das Gesamtjahr 2016 zuversichtlich. Bertelsmann ist so ertragsstark wie nie zuvor», sagte Vorstandschef Thomas Rabe laut Mitteilung zu den Zahlen.

Wichtigster Ertragslieferant für Bertelsmann ist seit Jahren die europaweit aufgestellte RTL Group. Das Tochterunternehmen mit den in Deutschland bekannten Sendern RTL, Vox, n-tv, RTL Nitro und RTL plus vermeldete am Donnerstag ein durchwachsenes drittes Quartal.

Zwar blieb der Umsatz mit 1,35 Milliarden Euro stabil. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Unternehmenswerte (Ebita) dagegen ging um 3,3 Prozent auf 176 Millionen Euro zurück - nach 182 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Als Grund nennt das Unternehmen Umschichtungen bei den Werbeerlösen in das erste Halbjahr. Werbekunden hatten ihre Spots wegen großer Sportereignisse im Sommer wie der Olympischen Spiele und der Fußball-EM, die zumeist von der RTL-Konkurrenz übertragen wurden, bei RTL eher auf frühere Monate vorgezogen.

Neben der im MDax notierten Sendergruppe RTL Group gehören zum Konzern Penguin Random House (Buchverlag), Gruner + Jahr (Zeitschriften), BMG (Musikrechte), Arvato (Dienstleistungen), Printing Group (Druckereien) sowie eine Bildungs- und eine Investment-Sparte. Quartalszahlen für die Unternehmensbereiche veröffentlicht Bertelsmann - mit Ausnahme der RTL Group - nicht. Mehr als 80 Prozent des Konzerns gehören Stiftungen, allen voran der Bertelsmann-Stiftung.

Website RTL Group

Börseninfo RTL Group

zur Startseite

von
erstellt am 10.Nov.2016 | 12:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen