zur Navigation springen

Politik

09. Dezember 2016 | 04:57 Uhr

Höchste Sicherheitsstufe : 5000 Polizisten sichern Berlin-Besuch von Obama

vom

Die Berliner Polizei sichert den Besuch des scheidenden amerikanischen Präsidenten Barack Obama mit mehreren tausend Polizisten. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sprach am Morgen von mehr als 5000 Beamten, die bis Freitag im Einsatz seien.

Die Pressestelle der Polizei wollte sich zu konkreten Zahlen im Laufe des Tages äußern. Laut GdP bekommen die Berliner Sicherheitsbehörden Verstärkung aus 13 Bundesländern und von der Bundespolizei.

Obama traf am frühen Abend in Berlin ein. Das US-Regierungsflugzeug Air Force One kam aus Athen und landete um 17.51 Uhr am Flughafen Tegel. Um 18.07 Uhr verließ Obama die Maschine. Der Präsident wurde von Vertretern der Bundesregierung, der US-Botschaft und einem Ehrenspalier der Bundeswehr empfangen. Er fuhr vom militärischen Teil des Flughafens mit einer großen Autokolonne über abgesperrte Straßen zum Hotel Adlon am Brandenburger Tor.

Auf seinem Terminplan stehen am Mittwochabend ein Essen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), am Donnerstag ein Arbeitstreffen mit Merkel im Kanzleramt und am Freitag Gespräche mit anderen europäischen Regierungschefs. Am Freitagmittag fliegt Obama weiter nach Peru.

PM des Bundespresseamts

zur Startseite

von
erstellt am 16.Nov.2016 | 19:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen