zur Navigation springen

Politik

08. Dezember 2016 | 01:09 Uhr

In IS-Kampfgebiete : 140 junge Islamisten nach «Lies!»-Aktionen ausgereist

vom

Nach einer Radikalisierung durch die jetzt verbotenen «Lies!»-Koranverteilaktionen sind bislang rund 140 junge Islamisten aus Deutschland in die Kampfgebiete der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gereist.

Das teilte Innenminister Thomas de Maizière (CDU) heute in Berlin mit und ergänzte: «Das mussten wir unterbinden.» Die Ausgereisten seien im Zusammenhang mit der scheinbar harmlosen Verteilung von Koranen in Fußgängerzonen oder auf Plätzen radikalisiert worden.

Konkrete Angaben darüber, wieviele der nach Syrien oder in den Irak ausgereisten Islamisten bislang nach Deutschland zurückgekehrt oder etwa im Kampf gestorben sind, machte der Minister nicht.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Nov.2016 | 09:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen