zur Navigation springen

Panorama

16. Januar 2017 | 11:57 Uhr

„Starwars“-Legosteine : Ü-Eier jetzt auch auf Helgoland angeschwemmt

vom

„Verfrühte Ostern“ wurde vor einer Woche auf Langeoog gefeiert – nun stranden die Überraschungseier auch in Schleswig-Holstein.

Helgoland | Genau eine Woche, nachdem am Strand der ostfriesischen Insel Langeoog Tausende bunte Überraschungseier gefunden worden sind, haben jetzt auch Spaziergänger auf der Insel Helgoland Plastikeier entdeckt. Hans-Georg Frohberger vom Naturschutzverein Jordsand fotografierte am Dienstag einige von ihnen auf der Badeinsel Düne.

Um eine wahre Eier-Schwemme wie auf Langeoog handelt es sich bislang nicht: „Zehn bis zwölf Eier habe ich eingesammelt, und auch andere haben wenige Handvoll mitgenommen“, sagte Frohberger, konnte am Mittwoch aber nicht nachschauen, ob es noch mehr geworden sind: Wegen des starken Windes fuhr die Fähre zur Düne nicht.

Statt Muscheln wurden diese farbenfrohen Plastikeier angespült.
Statt Muscheln wurden diese farbenfrohen Plastikeier auf Langeoog angespült. Foto: Polizei Langeoog/dpa

Die Eier stammen ebenso wie die ebenfalls auf Langeoog gefundenen „Starwars“-Legosteine aus Containern, die beim Sturm „Axel“ vom Schiff „Munkeboe Maersk“ gespült worden waren.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Jan.2017 | 16:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen