zur Navigation springen

Panorama

29. September 2016 | 22:23 Uhr

Schwimm-Prüfung der „White Pearl“ : Segeljacht „Sailing Yacht A“ dockt in Kiel aus

vom

Die futuristische Milliadärsjacht mit den drei Masten schwimmt bei einem Ausdock-Manöver auf der Kieler Förde.

Die Segeljacht „Sailing Yacht A“ ist am Freitag für eine kleine Probefahrt auf der Kieler Förde ausgedockt worden. Schon länger wurde das Mega-Schiff auf der Werft von „German Naval Yards“ auf das Manöver vorbereitet. Ein Grund dafür war nach dpa-Informationen ein Wendemanöver der knapp 143 Meter langen „Sailing Yacht A“ im Hafen. Zu der demnächst anstehenden Probefahrt des Schiffs der Superlative äußert sich die Werft nicht.

Die riesige Yacht wird seit vier Jahren in Kiel gebaut. Das Projekt wurde jahrelang geheimgehalten. Seit dem vergangenen Jahr ist das Schiff jedoch zu groß, um es zu verstecken.

 

Als Auftraggeber des keilförmigen Dreimasters mit futuristischem Design gilt der Milliardär Andrej Melnitschenko. Der Russe hatte sich Ende August persönlich über den Baufortschritt erkundigt. Die Rendsburger Werft Nobiskrug in Kiel baut für ihn das Schiff der Superlative.

Das Schiff ist laut der Zeitschrift „Boat International“ knapp 143 Meter lang und fast 25 Meter breit. Der Neubau wäre damit deutlich größer als der mit 117 Metern Länge größte „Windjammer“ der Welt, die „Sedov“ aus Russland.

Die Mega-Segelyacht «Sailing Yacht A» liegt in Kiel (Schleswig-Holstein).. / Archiv
Die Mega-Segelyacht «Sailing Yacht A» liegt in Kiel (Schleswig-Holstein).. / Archiv Foto: Carsten Rehder
zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2016 | 14:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen