zur Navigation springen

Leute

06. Dezember 2016 | 22:50 Uhr

Tom Schilling als Agent : Netflix kauft deutsches Spionagedrama

vom

Der internationale TV-Rechtehandel läuft auf Hochtouren. Auch deutsche Produktionen sind bei der MIPCOM in Cannes gefragt.

Cannes (dpa) – Der deutsche Schauspieler Tom Schilling (34) hat beste Chancen, sich auch einem internationalen Publikum in die Herzen zu spielen.

Der US-Streaminganbieter Netflix hat sich die Rechte für den Spionagemehrteiler «Der gleiche Himmel» in den englischsprachigen Territorien gesichert, wurde am Montagabend beim Fernsehrechtehandel MIPCOM in Cannes bei der Premiere des Films mitgeteilt.

Schilling spielt in dem neun Millionen Euro teuren Stück einen so genannten ostdeutschen «Romeo» - einen Agenten, der sich im Jahr 1974 in Westberlin eine Mitarbeiterin des britischen Geheimdienstes (Sofia Helin) angelt, um über diesen Weg an vertrauliche Informationen zu gelangen. Neben Schilling sind unter der Regie von Oliver Hirschbiegel auch Ben Becker, Anja Kling und Claudia Michelsen zu sehen. Bei uns wird der Mehrteiler voraussichtlich nächstes Frühjahr im ZDF ausgestrahlt.

«Wir hatten von Anfang an überlegt, wie wir das internationale Publikum ansprechen», sagte der Produzent Nico Hofmann am Montag. «Das war auch der Grund, warum die preisgekrönte britische Autorin Paula Milne die Drehbücher geschrieben hat.» Die deutsche Authentizität sei dabei aber erhalten geblieben, betonte der Koproduzent Jan Mojto.

Für den männlichen Hauptdarsteller Tom Schilling, der in Ostberlin aufgewachsen ist, sind mit der Rolle auch Kindheitserinnerungen verbunden: «Mein Kindergarten befand sich direkt gegenüber der Mauer. Und ich habe auch noch Erinnerungen daran, wie die Mauer fiel. Da war ich sieben Jahre alt.»

MIPCOM

zur Startseite

von
erstellt am 18.Okt.2016 | 12:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen