zur Navigation springen

Leute

06. Dezember 2016 | 15:07 Uhr

Neue Pläne : Michel Guillaume steigt bei «SOKO München» aus

vom

Für die Karriere hat der Schauspieler auch verzichten müssen. Er bedauert beispielsweise, seine Kinder kaum hat aufwachsen gesehen.

Der Schauspieler Michel Guillaume steigt nach 25 Jahren aus der ZDF-Serie «SOKO München» aus.

«Ich sehne mich nach neuen Herausforderungen. Ich spiele wahnsinnig gerne Theater, produziere demnächst einen Sechs-Millionen-Euro-Kinofilm und werde künftig als Regisseur für die «SOKO München» arbeiten», sagte er in einem Gespräch mit dem «Münchner Merkur» und der «tz» (Donnerstag). Darauf freue er sich schon sehr.

Im Rückblick auf die 25 Jahre «SOKO»-Arbeit sagte der 49-Jährige: «Viele Kollegen beneiden mich und sagen: «Mann, du hast so ein Glück gehabt. 25 Jahre SOKO, das ist doch wie ein Sechser im Lotto.»» Das sei auch alles richtig. «Aber ich habe auch zwei Ehen hinter mir. Ich habe gearbeitet wie ein Irrer und meine Kinder nicht aufwachsen sehen. Ich habe auf vieles verzichtet.»

Wann Guillaume das letzte Mal auf dem Bildschirm zu sehen sein wird, steht noch nicht fest. Bis Anfang des Jahres 2017 werde er noch als Theo Renner vor der Kamera stehen.

ZDF zur SOKO München

zur Startseite

von
erstellt am 17.Nov.2016 | 11:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen