zur Navigation springen

Leute

28. September 2016 | 19:05 Uhr

Neues Album : „Maschine“ solo unterwegs

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Ex-Puhdys-Sänger Dieter Birr braucht auch im Seniorenalter die Bühne

Er ist ungefähr so alt wie Mick Jagger und ebenso bühnensüchtig. Mit 72 Jahren hat der Sänger Dieter Birr – Jeans, Lederjacke, Sonnenbrille, Ohrring – keine Lust auf Rockerrente. Erst vor drei Monaten stand der agile Hüne das letzte Mal mit den Puhdys auf der Bühne, nun erscheint schon ein Solo-Album. Der Titel: „Neubeginner“. Fast ein halbes Jahrhundert war Birr alias „Maschine“ die Stimme einer der erfolgreichsten Bands aus dem Osten Deutschlands. Doch nun beginnt ein neues Kapitel. Birr: „Ich bin ja ein jüngerer Mensch und hab noch viel vor.“

„Ich hab ein tolles Team. Wir können beruhigt in die Zukunft sehen“, sagt er bei der Präsentation des neuen Albums, das am 30. September erscheint. Anfang kommenden Jahres startet die Tour dazu. Zu seinem Team im Studio und auf der Bühne gehören nun unter anderem Silly-Gitarrist Uwe Hassbecker und Karat-Bassist Christian Liebig.

Er habe das Gefühl, er mache zum allerersten Mal ein Album, sagt Birr. „Ich trage ja jetzt meine Haut alleine auf den Markt.“ Es ist allerdings schon das dritte Solo-Album seiner Karriere – nach der DDR-Produktion „Intim“ (1986) und „Maschine“ (2014). Die Songs auf „Neubeginner“ – mal ruhig, mal sehr rockig – klingen natürlich nach den Puhdys. Es ist die typische Reibeisen-Birr-Stimme. Heinz Rudolf Kunze und Gisela Steineckert haben Texte beigesteuert.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2016 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen