zur Navigation springen

Leute

05. Dezember 2016 | 11:28 Uhr

Einschaltquoten : Gute Quoten für das Erste

vom

Tierärztin Dr. Mertens interessiert wieder ein Millionenpublikum. Das gilt auch für die Frage, wer in der Sachsenklinik operiert werden muss. Und Fußball ist ebenfalls gut für die Quote - für das Erste eine ideale Kombination.

Das Erste hatte am Dienstagabend mit seinen Serien erneut Erfolg: Schon bei «Tierärztin Dr. Mertens» ab 20.15 Uhr schalteten 5,05 Millionen Zuschauer ein, das war ein Marktanteil von 16,1 Prozent.

Gleich danach waren es bei der neuen Folge von «In aller Freundschaft» aus der fiktiven Sachsenklinik in Leipzig dann sogar 5,80 Millionen (18,3 Prozent). Die TV-Konkurrenz blieb deutlich dahinter.

Auch am späteren Abend punktete das Erste noch einmal - mit Fußball: Ab 22.15 Uhr zeigte es die Höhepunkte der DFB-Pokalspiele, bei denen zum Beispiel der Drittliga-Aufsteiger Sportfreunde Lotte den Bundesligisten aus Leverkusen mit 4:3 im Elfmeterschießen besiegte und sich der SC Freiburg gegen den Zweitligisten SV Sandhausen im Elfmeterschießen mit 3:4 geschlagen geben musste. Dafür hatten 3,87 Millionen Zuschauer eingeschaltet (19,4 Prozent).

Weiterhin stark, allerdings etwas schwächer als eine Woche zuvor, war die Vox-Gründershow «Die Höhle der Löwen», bei der Jungunternehmer ihre Geschäftsideen präsentieren. 3,06 Millionen Menschen (10,4 Prozent) sahen zu. Die RTL-Krimiserie «Bones - Die Knochenjägerin» verfolgten 2,58 Millionen (8,2 Prozent), die zweite Folge ab 21.15 Uhr noch 2,43 (8,1 Prozent).

Im ZDF erreichte die Doku «ZDFzeit» zum Thema Fastfood dagegen nur 2,4 Millionen Zuschauer (8,0 Prozent), das waren immerhin etwas mehr als für «Der große Bahn-Check» eine Woche davor (2,27 Millionen, 7,0 Prozent). Deutlich größeres Interesse gab es an der Krimiserie «Die Rosenheim-Cops» ab 19.30 Uhr: Dabei sahen 4,63 Millionen zu (16,3 Prozent).

Die Zeichentrickserie «Die Simpsons» auf ProSieben sahen um 20.15 Uhr 1,58 Millionen Zuschauer (5,1 Prozent), deutlich mehr als eine Woche davor (1,33 Millionen, 4,2 Prozent). Bei der zweiten Folge ab 20.45 Uhr schnellte die Zuschauerzahl sogar auf 1,71 Millionen (5,3 Prozent) nach oben. Die Komödie «Schlussmacher» mit Matthias Schweighöfer auf Sat.1 sahen zur Hauptsendezeit 1,39 Millionen (4,6 Prozent), die RTL-II-Reihe «Zuhause im Glück» 1,31 Millionen (4,3 Prozent)

Im Jahresdurchschnitt liegt das ZDF unter den deutschen TV-Sendern derzeit mit einem Marktanteil von 13,2 Prozent vorne. Es folgt das Erste mit 12,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,8 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (7,2 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (5,0 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,8 Prozent).

"Tierärztin Dr. Mertens"

"ZDFzeit"

zur Startseite

von
erstellt am 26.Okt.2016 | 11:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen