zur Navigation springen

Leute

01. Oktober 2016 | 20:55 Uhr

Schluss mit „Brangelina“ : Es ist aus bei Jolie und Pitt

vom

„Brangelina“ - das war ein Markenname in Hollywood. Er steht für die fast perfekte Beziehung: Schönheit, Liebe, Familienglück. Aber Brad Pitt und Angelina Jolie, die Eltern von sechs Kindern, trennen sich jetzt im Streit

Aus der Traum vom Traumpaar: Angelina Jolie und Brad Pitt gehen nach elf gemeinsamen Jahren und zwei Jahren Ehe getrennte Wege. „Zum Wohl der Familie“ habe seine Mandantin die Scheidung eingereicht, sagte Jolies Anwalt dem Magazin „People“ zufolge. Konkret hätten Streitigkeiten über die Erziehung der sechs Kinder den Ausschlag gegeben, wird in Hollywood geraunt. Außerdem wollen US-Medien wissen, dass Pitt für den Geschmack der von harten Drogen geheilten Jolie zuviel trank und rauchte.

Er jedenfalls zeigt sich tief betrübt: „Ich bin sehr traurig darüber, aber was am meisten zählt, ist das Wohlbefinden unserer Kinder“, zitiert „People“ den 52-Jährigen.

 

Wie ernst es Jolie ist, zeigt unter anderem die Wahl ihrer Anwältin: Mit Laura Wasser suchte sich die 41-Jährige eine Juristin aus, die in Hollywood als „Pitbull“ bekannt ist. Wasser vertritt nicht nur zahlreiche Prominente in Eheangelegenheiten, auch ein direkter Draht zur Klatschpresse wird ihr nachgesagt. Auch Jolies Scheidung von Billy Bob Thornton hat sie bereits gemanagt.

Für die Hollywood-Schönheit Jolie geht damit bereits die dritte Ehe zu Ende. Vor Brad Pitt hatte sie bereits Billy Bob Thornton und Jonny Lee Miller ewige Treue geschworen. Pitt hatte sich für seine Kollegin Jolie mit viel Drama von Jennifer Aniston scheiden lassen. Jolie und Pitt hatten sich 2004 am Set des Action-Thrillers „Mr. & Mrs. Smith“ kennengelernt, in dem sie zwei Profi-Killer spielen, die auf den jeweils anderen angesetzt sind.

Aniston hatte damals eifersüchtig reagiert. Am Dienstag machten sie sich unzählige Nutzer sozialer Netzwerke mit Bildern einer jubelnden Aniston lustig. Das Schlagwort #brexpitt wurde zum Hit auf Twitter.

Pitt und Jolie kamen in den vergangenen Jahren der Verwirklichung des Traums von der perfekten Familie zusehends näher. Drei eigene und drei angenommene Kinder lebten mit dem Paar unter einem Dach - und reisten viel um die Welt. Neben dem Zuhause in Beverly Hills gab es für die Familie auch ein Haus im Londoner Stadtteil Richmond. Für längere Dreharbeiten wurde schonmal ein Landgut angemietet.

Einst als „Lara Croft“ im Film „Tomb Raider“ bekannt geworden und zum Sexsymbol schlechthin stilisiert, drehte Jolie ihr Image später komplett. Zuletzt wurde sie als hochengagierte Regisseurin wahrgenommen, etwa bei der Thematisierung der Jugoslawien-Kriege in dem Film „Liebe in Zeiten des Krieges“.

Während Pitt weiter vor allem in der Schauspielerei Erfolg sucht und findet („The Big Short“), hat Jolie andere Ambitionen. Als Sonderbotschafterin der Vereinten Nationen setzte sie sich vehement für den Kampf gegen den Missbrauch von Frauen in Kriegsgebieten ein. An ihrer Seite steht dort der ehemalige Außenminister Großbritanniens, William Hague.

Viel Respekt ernteten „Brangelina“ 2013, als sich Jolie vorsorglich beide Brüste entfernen ließ. „Ich habe meine Mutter, meine Großmutter und meine Tante an den Krebs verloren“, hatte Jolie damals den Schritt begründet. Die aufgrund einer genetischen Disposition extrem hohe Wahrscheinlichkeit an Krebs zu erkranken und der Gedanke an ihre Kinder hatten die Hollywood-Beauty zu dem Aufsehen erregenden Schritt veranlasst - mit voller Rückendeckung ihres Ehemannes. „Ich habe das Glück, in Brad Pitt einen sehr liebevollen Partner zu haben, der mich unterstützt“, sagte Jolie damals.

Die Partnerschaft von Pitt und Jolie ist eine, die quasi auf der Leinwand begann. Und dort endet sie pikanterweise auch. Die Killer, die sich lieben lernten, statt zu töten, sind Geschichte. Der Film „By the Sea“ (2015) war erst ihr zweiter, in dem sie gemeinsam vor der Kamera standen. Darin spielen sie ein Paar, das sich gerade trennt. „Brangelina“ - das wird trotz allem eine der großen Hollywood-Romanzen bleiben, in einer Liga mit der Beziehung von Richard Burton und Liz Taylor.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2016 | 17:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen