zur Navigation springen

Leute

09. Dezember 2016 | 22:13 Uhr

Leute : Das Fernsehphänomen Katzenberger

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Daniela Katzenberger feiert live im TV Weihnachten, Heiligabend vor Publikum

Daniela Katzenbergers Leben wird zunehmend zu einem Live-Event. Im Sommer wurde die Hochzeit der 30-Jährigen mit Lucas Cordalis zur besten Sendezeit übertragen, nun wollen die beiden auch den Heiligabend vor TV-Publikum verbringen. Warum nur? Jonas-Erik Schmidt sprach mit dem Fernsehphänomen und ihrem Ehemann über Privatsphäre, schlimme Geschenke und die verfressene Verwandtschaft.

Sie werden Weihnachten live im Fernsehen feiern. Muss das sein?
Katzenberger: „Ich verstehe manchmal gar nicht, warum das so viele Leute fragen: Wie kann man so etwas Privates wie Weihnachten nur im Fernsehen feiern? Wir haben die Geburt unserer Tochter gezeigt, wir haben live geheiratet. Warum sollte man da nicht auch das Weihnachtsfest mit den Menschen teilen? Ich bin seit neun Jahren im TV-Business und an die Kameras gewöhnt. Mein Mann akzeptiert es so auch. Er stand ja selbst schon als Kind vor der Kamera. Und natürlich haben wir auch unsere privaten Momente – ohne Kameras.“

Haben Sie keine Angst, dass ein Familienclinch live im Fernsehen zu sehen ist?
Katzenberger: „Wir konnten das bei der Hochzeit ja schon testen. Da hat sich niemand angepöbelt, alle waren recht nüchtern und satt.“

Cordalis: „Obwohl wir schon ein Auge darauf haben mussten, wer was trinkt und wie das alles unter einen Hut geht. Wir wissen: Die pfälzische Seite isst deftig und ist ein bisschen verfressen. Die Griechen sind etwas gesitteter.“

Der soziale Sprengstoff an Weihnachten sind in der Regel die Geschenke.
Katzenberger: „Meine Mutter hat mir mal – vor Lucas und weil sie Angst hatte, dass ich sie nie zur Oma mache – ein Buch geschenkt: ’Die perfekte Liebhaberin’. Da ging es um Sextechniken und aufreizende Outfits. Und das habe ich vor der ganzen Familie ausgepackt. Schrecklich! Zumindest das wird hoffentlich dieses Jahr flachfallen – jetzt haben wir ja ein Kind.“

Cordalis: „Mein Vater ist auch ziemlich kritisch bei Geschenken. Er sagt immer direkt, ob es ihm gefällt oder nicht. Glücklicherweise ist er aber auch leicht wieder zufrieden zu stellen, wenn die Stimmung gut ist.“

Ihre Familien feiern mit. Wie gehen die denn damit um, dass sie an Heiligabend im Fernsehen zu sehen sind?
Cordalis: „Dazu eine kleine Anekdote: Bei uns zu Hause kam immer im Oktober die Presse vorbei. Es wurde ein Plastikbaum in die Ecke gestellt und ein paar leere Schuhkartons wurden als Geschenke verpackt. Dann wurden Fotos gemacht, die an Weihnachten veröffentlicht wurden. Als meine Schwester ganz klein war, hat sie auch mal einen der Kartons ausgepackt – und geheult, weil nichts drin war. Sollte mein Vater irgendwelche Bedenken haben, könnte ich auf jeden Fall dagegen halten (grinst). Er freut sich aber schon darauf, mit uns im Schnee zu feiern.“

"Daniela Katzenberger - mit Lucas im Weihnachtsfieber"

Facebook-Seite von Katzenberger

Homepage von Katzenberger

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen