zur Navigation springen

Leute

09. Dezember 2016 | 20:21 Uhr

TV-Tipp : Daniela Katzenberger - Mit Lucas im Weihnachtsfieber

vom

Würstchen mit Kartoffelsalat, Geschenke beäugen, Opa erzählt von damals: Heiligabend ziehen sich viele Menschen ins Private zurück. Mit Daniela Katzenberger ist das natürlich nicht zu machen. Die «Katze» lässt das Fest - samt Vorbereitung - im Fernsehen übertragen.

Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis werden es mal ganz einfach haben.

Sofern Töchterchen Sophia eines Tages fragen sollte, wie die junge Familie einst ihre ersten gemeinsamen Jahre verbrachte, wird das Promi-Paar jedenfalls keine vergilbten Fotoalben oder Ähnliches bemühen müssen. Ist ja alles bestens dokumentiert: Als Live-Mitschnitt in Fernsehqualität.

Im Juni verfolgten im Schnitt rund zweieinhalb Millionen Menschen auf RTL II, wie sich die «Katze» und der Sohn von Schlagerstar Costa Cordalis das Jawort gaben. Nun wird die nächste Familienfete des Clans direkt in deutsche Wohnzimmer ausgestrahlt: An Heiligabend feiern die Reality-TV-Sternchen live vor TV-Publikum Weihnachten. Die zugehörige Dokusoap «Daniela Katzenberger - Mit Lucas im Weihnachtsfieber», die die Vorbereitungen zeigt, ist von diesem Montag (20.15 Uhr) an auf RTL II zu sehen.

Wie der Abend aussehen könnte, lässt sich bereits erahnen. Schon die Hochzeitsfeier glich ja mitunter dem Fiebertraum eines Mädchens, das Prinzessin werden will. Es wird wohl einigermaßen kitschig. «Er hat gesagt, er will kein rosa Weihnachten. Dann haben wir uns geeinigt auf rosarot», sagt Katzenberger im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur über die Verhandlungen mit ihrem Ehemann. Der wiederum stellt Bezüge zu einem Ohrwurm der 80er her. «Schnee, eine gemütliche Hütte, ein Kamin», zählt Lucas Cordalis auf. «Ein bisschen so wie im Video zu 'Last Christmas' von Wham!.»

Ort der Feier, um die sich auch ein sogenannter Christmas-Planner kümmern wird, soll Österreich sein. 20 bis 25 Leute sind eingeplant, vor allem aus den beiden Familien. In den Wochen zuvor zeigt RTL II die Vorbereitungen. Dazu zählt auch ein Besuch in Rom bei einer Generalaudienz des Papstes - sozusagen als Einstimmung auf das große Fest der Christenheit. «Wir waren erfüllt von der Power, die dieser mächtige Mann ausstrahlt. Das war echt schön», berichtet Lucas Cordalis über die schon abgedrehten Szenen. Man habe auch ein Selfie gemacht, auf dem Franziskus zu sehen ist. An Weihnachten ist übrigens auch ein Kirchenbesuch geplant - natürlich mit Kamera im Schlepptau.

Dass sich die Katzenbergersche TV-Geschichte immer weiter fortschreibt, kann als erstaunlich gelten. Schon oft wurde der Abgesang auf die Blondine aus Ludwigshafen gehalten, die sich 2008 bei einer Casting-Agentur bewarb. Irgendwann schien alles erzählt aus dem Leben der Kosmetikerin. Zuschauer begleiteten Katzenberger etwa zu einem Bewerbungsauftritt bei der Fast-Food-Kette Hooters, sahen den Heiratsantrag, waren mit im Kreißsaal und bei der Taufe der Tochter.

Aber die «Katze» ist immer noch im Geschäft, nach der quotenstarken Live-Hochzeit erst recht. Die Vermarktungsmaschine rollt, nun etwa mit einem Weihnachtsalbum - auch wenn es Menschen gibt, die sich weigern, von der 30-Jährigen auch nur Notiz zu nehmen. Bei Facebook hat sie dennoch mehr als 2,5 Millionen Fans. Für sie redet Katzenberger auf angenehme Weise unverstellt und direkt über ihr Leben. Auch beim Thema Weihnachten. Etwa die Anekdote, wie ihre Mutter ihr einst vor versammelter Familie ein Buch mit dem Titel «Die perfekte Liebhaberin» schenkte.

Dass sich an Heiligabend alle Menschen am liebsten ins Private bei der Familie zurückziehen, da widerspricht sie übrigens. «Ich bin ja ein Kneipenkind. Und wir hatten das beste Geschäft immer an Heiligabend. Es gibt sehr viele Singles, es gibt anscheinend viele Männer, die ihre Schwiegermütter hassen», sagt Katzenberger. «Es gibt auch einfach Leute, die Weihnachten nicht mögen.»

Daniela Katzenberger - mit Lucas im Weihnachtsfieber

Daniela Katzenberger auf Facebook

Website Daniela Katzenberger

zur Startseite

von
erstellt am 28.Nov.2016 | 00:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen