zur Navigation springen

Leute

10. Dezember 2016 | 02:10 Uhr

US-Wahl : Cornelia Funke strebt Wahlrecht in den USA an

vom

Auch Cornelia Funke hat der Wahlsieg von Donald Trump nicht kalt gelassen. Sie will sich in den USA zukünftig mehr polititisch engagieren.

Bestsellerautorin Cornelia Funke (57, «Tintenherz»), die seit Jahren in den USA lebt, will sich nach dem Sieg von Donald Trump künftig stärker politisch engagieren.

«Ich bin sowieso ein politisch aktiver Mensch», sagte die ehemalige Hamburgerin dem Sender «NDR Info». «Aber was mir eine Lehre war, ist, dass ich elf Jahre mit einer Greencard in Amerika gelebt habe, ohne mir die Mühe zu machen, die Staatsbürgerschaft zu beantragen und dadurch nicht wählen konnte.»

Das sei ein Fehler gewesen. Sie werde jetzt die Staatsbürgerschaft vorantreiben, damit sie nicht noch mal «in diese politisch unmündige Situation komme». Außerdem wolle sie sich durch die demokratische Partei und andere, auch außerparteiliche Organisationen verstärkt für all das aussprechen, an das sie glaube.

Website Cornelia Funke

zur Startseite

von
erstellt am 09.Nov.2016 | 16:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen