zur Navigation springen

Kultur

10. Dezember 2016 | 04:06 Uhr

«36 Hours in» : Tipps der «New York Times» für Kurzreisen in den USA

vom

In den USA gibt es zwei große Tourismusregionen: die Ost- und die Westküste. Ein kleiner Reiseführer zeigt, was man wo erleben kann.

Die Reisekolumne «36 Hours in» ist seit Langem ein wichtiger regelmäßiger Bestandteil der «New York Times». Mitarbeiter der weltberühmten Tageszeitung geben darin Tipps, wie man 36 Stunden in Städten in aller Welt möglichst interessant und angenehm füllen kann.

Der Taschen Verlag hat für deutsche Reisende in die USA Tipps für die beiden bedeutendsten Tourismusregionen in den USA an West- und Ostküste zusammengestellt. In kurzen Abschnitten von vier bis sechs Seiten führt das Büchlein über die Ostküste durch unterschiedliche Stadtteile New Yorks, aber auch nach Washington, Philadelphia und New Jersey.

An der Westküste stehen diverse Stadtteile von Los Angeles im Mittelpunkt, aber auch San Francisco, Las Vegas, das Death Valley und Santa Barbara werden besucht. Jedes Kapitel macht eine Reihe von Vorschlägen, wie man kurze Aufenthalte reizvoll gestalten kann. Gut ausgesuchte Fotos geben einen Eindruck von den Örtlichkeiten, und kleine Karten helfen, sich an Ort und Stelle zu orientieren.

Insgesamt bieten die Kapitel angenehme Ergänzungen zu den klassischen Reiseführern.

- Barbara Ireland (Hg.): The New York Times 36 Hours New York und Umland, Taschen Verlag, Köln, 76 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-8365-4042-1.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2016 | 15:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen