zur Navigation springen

Kultur

03. Dezember 2016 | 18:43 Uhr

Musik : Leonard Cohen posthum in den Charts

vom

Der Tod des kanadischen Sängers und Songwriters scheint viele Menschen auch in Deutschland sehr zu bewegen. In Erinnerung an ihn kaufen sie seine Songs und machen sie damit zu aktuellen Bestsellern. Sein letztes Album schoss bis auf Platz zwei in den Charts nach oben.

Nach dem Tod des Sängers und Songwriters Leonard Cohen hat die Nachfrage nach seinen Werken stark angezogen. Sein letztes Album «You Want It Darker» kletterte vom zwölften auf den zweiten Platz der deutschen Album-Charts, wie GfK Entertainment am Freitag berichtete.

Noch fünf weitere Veröffentlichungen sind dabei, von denen «The Essential Leonard Cohen» (31) und «Greatest Hits» (35) am besten abschneiden. Cohen war Anfang der vergangenen Woche im Alter von 82 Jahren in Los Angeles gestorben.

Die Spitze der Charts übernimmt Deutschrapper Shindy mit seinem neuen Werk «Dreams». Es sei bereits das vierte Top-Album des 28-Jährigen, teilte GfK Entertainment mit.

Auf der Drei steht Sting mit «57th & 9th», seinem ersten Rock/Pop-Album seit 13 Jahren. Auf der Vier folgen die Rolling Stones mit «Havana Moon», dem Live-Mitschnitt ihres Kuba-Konzerts. Vorwochen-Spitzenreiter Unheilig («Von Mensch zu Mensch») rutscht auf den fünften Platz ab.

In den Single-Charts erscheint Leonard Cohens «Hallelujah» als bester Neuzugang auf dem 27. Platz. Auch mit «Suzanne» (61) und «You Want It Darker» (81) ist Cohen unter den Top 100 vertreten.

An der Spitze steht weiterhin Rory Graham aka Rag'n'Bone Man («Human»). Dahinter tauschen Clean Bandit feat. Sean Paul & Anne-Marie («Rockabye») als Zweiter und David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis («Would I Lie To You») als Dritter die Plätze.

Mitteilung

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2016 | 16:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen