zur Navigation springen

Kultur

03. Dezember 2016 | 22:50 Uhr

Starke Differenzen : Kunstmuseum Moritzburg und Privatsammler trennen sich

vom

Nach der Schau «Inspiration des Fremden - Die Brücke-Maler und die außereuropäische Kunst» endet die Zusammenarbeit. Die Leihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger umfasst mehr als 1000 Werke, vornehmlich Arbeiten auf Papier sowie 40 Gemälde.

Das Kunstmuseum Moritzburg Halle und die Privatsammlung Hermann Gerlinger gehen getrennte Wege.

«Wir trennen uns einvernehmlich. Grund sind unterschiedliche Auffassungen, wie die Sammlung in die Gesamtkonzeption des Museums eingebunden wird», sagte der Generaldirektor der Stiftung Dome und Schlösser Sachsen-Anhalt, Christian Philipsen, am Freitag in Halle.

In den vergangenen drei Jahren seien starke Differenzen zutage getreten. Nach der Schau «Inspiration des Fremden - Die Brücke-Maler und die außereuropäische Kunst», die am Samstag beginnt, ende die Zusammenarbeit. Nach Ende der Ausstellung werde die Sammlung zurückgegeben.

Die «Brücke»-Sammlung von Hermann Gerlinger gehört zu den bedeutendsten deutschen Privatsammlungen. Sie hatte dem Museum zufolge seit 2001 ihr Domizil in Halle. Die Leihgabe umfasst mehr als 1000 Werke, vornehmlich Arbeiten auf Papier sowie 40 Gemälde. Ein Teil der Dauerausstellung und regelmäßig thematische Sonderausstellungen werden aus dem Sammlungsbestand bestückt.

Infos zur Sammlung Hermann Gerlinger im Kunstmuseum Moritzburg Halle

zur Startseite

von
erstellt am 11.Nov.2016 | 17:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen