zur Navigation springen

Kultur

06. Dezember 2016 | 09:12 Uhr

Neuauflage : Exzellent remastert: Pink Floyd auf Vinyl

vom

Mit «Atom Heart Mother», «Meddle» und «Obscured By Clouds» wird die Reihe der Wiederveröffentlichungen von Originalmastertapes der Pink-Floyd-Alben fortgesetzt.

Da Pink Floyd nicht nur zu den interessantesten, sondern auch innovativsten Bands der Rockmusik gehören, ist es nur konsequent, das umfangreiche Œuvre der britischen Musiker umfänglich und bestens überarbeitet dem interessierten Publikum weiter zugänglich zu machen.

Die Reihe der Wiederveröffentlichungen auf Vinyl wird mit «Atom Heart Mother», «Meddle» und «Obscured By Clouds» fortgesetzt. Für die drei Alben aus der stilprägenden Zeit der 1965 gegründeten Band wurden die Originalmastertapes genutzt. Das Material ist bestens aufgearbeitet, das vertrauenerweckend schwer in den Händen liegende Vinyl verspricht höchsten Musikgenuss.

Ihren Aufnahmen aus den 1960er Jahren ließen Pink Floyd 1970 das fünfte Studioalbum «Atom Heart Mother» folgen, die erste LP der Gruppe, die Platz eins der Album-Charts in Großbritannien erreichte. Dem damaligen Hang zu epischer Länge folgt das 23 Minuten lange ungeschnittene titelgebende Stück. Neben den Musikern kommen ein volles Orchester, ein klassischer Chor und Soundeffekte zum Einsatz. Die Platte endet mit dem 13-minütigen avantgardistischen «Alan's Psychedelic Breakfast».

Während einer kurzen Tour-Pause 1971 kam dann das experimentelle Album «Meddle» heraus, das sich vom ursprünglich psychedelischen Sound der Band wegbewegt. Die gesamte B-Seite wird vom Titel «Echoes» eingenommen. Im Intro dazu imitiert Richard Wright perfekt auf dem Piano ein Echolot. «Echoes» wartet schon mit introvertierten Texten auf, die auf das später vielgerühmte Floyd-Werk «The Dark Side Of The Moon» verweisen, einem Klassiker der Rockmusik.

Ein weiterer Höhepunkt von «Meddle» sind die Windeffekte bei «One Of These Days». Der wenige Text des Stücks wird langsam gesprochen: «One of these days I'm going to cut you into little pieces.» Es ist das einzige Mal, das die Stimme Nick Masons zu hören ist.

Die dritte Wiederveröffentlichung basiert auf dem Soundtrack zum französischen Film «La Vallée». Auf dem dann 1972 als eigenständiges Album produzierten Werk wird der Filmtitel nicht erwähnt: «Obscured By Clouds» ist ein Zitat aus dem Film. Besonders die Komposition «Free Four» daraus wurde häufig in den US-Radios gespielt.

Die drei Alben fallen in eine Übergangsphase der Band, als Pink Floyd sich vom psychedelischen Rock mehr zum Artrock hin bewegten, mit komplexem Songwriting und ausgedehnten Instrumentalteilen. Den Hörer freut's: Die einfallsreichen Musiker überzeugen mit ihren Klangexperimenten, den ausufernden dichten Kompositionen und lakonischem Gesang.

Website Pink Floyd

zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2016 | 09:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen